bayern-depesche.de

Freigegeben in Wirtschaft

Gesamtzahl aller Gewerbeanmeldungen sinkt um 4,9 Prozent

Zahl neu gegründeter Unternehmen in Bayern um vier Prozent zurückgegangen

Mittwoch, 01 Juni 2016 22:06
Flagge des Freistaates Bayern Flagge des Freistaates Bayern

München - Nach Angaben des Bayerischen Landesamtes für Statistik wurden bei den bayerischen Gewerbeämtern im ersten Quartal des Jahres 2016 insgesamt 26.448 Neugründungen gemeldet. Gegenüber dem Vergleichszeitraum im Jahr 2015 ist die Zahl der Neugründungen damit um genau 4,0 Prozent zurückgegangen.

Von den 26.448 Neugründungen entfielen 5.809 beziehungsweise 22,0 Prozent auf die Anmeldung von Betrieben, die aufgrund ihrer Rechtsform beziehungsweise Beschäftigtenzahl auf eine größere wirtschaftliche Bedeutung schließen lassen. Die Anzahl dieser Betriebsgründungen ist um 6,9 Prozent (insgesamt 433) im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreswert gesunken.

Die Zahl der neu gegründeten Kleinunternehmen belief sich im ersten Quartal 2016 auf 20.639 und ging damit um 3,1 Prozent zurück. Beim Großteil (66,5 Prozent) dieser Kleinunternehmen handelt es sich um Nebenerwerbsbetriebe.

Die Gesamtzahl aller Gewerbeanmeldungen im ersten Quartal 2016 betrug 34.196 und lag damit um 4,9 Prozent unter dem Wert des Vorjahreszeitraums.

In der Zeit von Januar bis einschließlich März 2016 wurden außerdem 23.022 gewerbliche Tätigkeiten in Bayern vollständig aufgegeben. Das sind 5,0 Prozent weniger als im Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Artikel bewerten
(7 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten