bayern-depesche.de

Freigegeben in Wirtschaft

Büroauflösung in München

Wee for sale: Gehen beim CSU Unternehmer des Jahres Cengiz Ehliz die Lichter aus?

Dienstag, 01 Dezember 2020 12:17
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder und der Münchner CSU-Unternehmer des Jahres Cengiz Ehliz Bayerns Ministerpräsident Markus Söder und der Münchner CSU-Unternehmer des Jahres Cengiz Ehliz Quelle: BAYERN DEPESCHE

München - Noch Anfang 2019 war Cengiz Ehliz, Präsident und Schöpfer so langlebiger Marken wie FlexCom, wee, Innoflex oder Germanway zum „Unternehmer des Jahres“ bei der CSU München erkoren worden (https://bayern-depesche.de/wirtschaft/cengiz-ehliz,-die-weebusiness-gmbh-und-der-seltsame-preis-zum-bunten-ball-der-csu-münchen.html). Tatsächlich hatte der werbewirksame Vorgang schon damals einen faden Beigeschmack. Denn Cengiz Ehliz und dessen Geschäftspartner Michael Scheibe und Tilmann Meuser nutzen das donnernde Theater, um Investoren in die schillernde Welt von wee zu locken - einer Vision um Einzelhandel und Cashback.

Dann kamen juristische Rückschläge für Cengiz Ehliz (https://www.handelsblatt.com/unternehmen/mittelstand/wee-gruender-cengiz-ehliz-muenchens-unternehmer-des-jahres-soll-ins-gefaengnis/25673754.html und https://www.derfflinger.de/vertrieb/wee,-flexcom-und-mpm-group-cengiz-ehliz-und-rechtsanwalt-holger-von-hartlieb-unterliegen-vor-dem-landgericht-münchen-i.html) und offenbar wurde das Geld wohl knapper, denn wie sonst lässt es sich erklären, dass Wee bzw. die Wee Business GmbH im Münchner Norden nach und nach die Büros auflösen muss?

Investoren können dort gebrauchte Büromöbel erwerben.
Für die CSU könnten noch peinliche Momente entstehen.

 

Quelle: Facebook
Quelle: Facebook

 

Artikel bewerten
(16 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten