bayern-depesche.de

Freigegeben in Wirtschaft

Jährliche Auslobung des „Industriepreises“ durch den Huber Verlag für Neue Medien

Solaranlagen-Mietmodell der MEP Werke mit Prädikat „Best of 2016“ ausgezeichnet

Dienstag, 10 Mai 2016 21:40
Logo MEP Werke Logo MEP Werke Quelle: MEP Werke

München - Jedes Jahr prämiert der Huber Verlag für Neue Medien besonders fortschrittliche Industrieprodukte mit hohem wirtschaftlichen, gesellschaftlichen, technologischen und ökologischen Nutzen und verleiht ihren Anbietern den „Industriepreis“. In diesem Jahr zeichnete die Jury aus Industrie-Branchenexperten, Professoren und Fachjournalisten die MEP Werke GmbH für ihr Solaranlagen-Mietmodell mit dem Prädikat „Best of 2016“ in der Kategorie Energie und Umwelt aus. Von über 400 teilnehmenden Unternehmen schaffte es das innovative Münchner Solarunternehmen in die engere Auswahl von fünfzig Nominierten für den renommierten Preis.

Die MEP Werke versprechen als „Full-Service-Anbieter“ für umweltfreundlichen Solarstrom eine „maßgeschneiderte Planung, Finanzierung, Montage, Inbetriebnahme, Versicherung, Wartung und einen umfassenden Kundenservice“. Das von Konstantin Strasser geführte Unternehmen hat sich auf Miet-Solaranlagen spezialisiert.

Damit können Hausbesitzer ohne den Kauf einer Photovoltaik-Anlage deren Kostenvorteile nutzen. Ab einem Mietpreis von monatlich 49 Euro wird man so zum Produzenten seines eigenen Ökostroms und kann damit einen Beitrag für die lahmende Energiewende leisten.

MEP-Geschäftsführer Strasser sagt über dieses Geschäftsmodell: „Mit der MEP-Solaranlage reduzieren Haushalte nicht nur ihre Energiekosten. Die MEP steht ihren Kunden auch bei der zukünftigen Optimierung ihres Energieverbrauchs beratend zur Seite, damit sie langfristig unabhängiger von Preissteigerungen großer Energieversorger werden.“

Artikel bewerten
(15 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten