bayern-depesche.de

Freigegeben in Wirtschaft

Unternehmenschef Konstantin Strasser setzt auf internationales Fachpersonal

MEP Werke GmbH eröffnet Ausbildungszentrum für Monteure und Elektriker

Freitag, 30 Juni 2017 20:39
Ausbildung bei den MEP Werken in München Ausbildung bei den MEP Werken in München Quelle: MEP Werke GmbH

München – Die MEP Werke GmbH, die sich auf die Vermietung von Solaranlagen an deutsche Privathaushalte spezialisiert hat, konnte unlängst in München ihr erstes eigenes Ausbildungszentrum für Monteure und Elektriker eröffnen. Die über 1.000 Quadratmeter große Schulungsfläche bietet neben Büroräumlichkeiten eine große Montagehalle mit verschiedenen Dachattrappen, an denen das Montieren und Anschließen von Solaranlagen geschult wird.

Einhergehend mit dem starken Wachstum ihres Solaranlagen-Mietmodells – allein seit Beginn des Jahres konnte das Unternehmen seine Kundenanzahl nach eigenen Angaben um über 50 Prozent erhöhen – setzen die MEP Werke auf den gezielten Aufbau festangestellter Montage-Fachkräfte. Bis zum Ende des Jahres sollen über 100 Teams für die AC- und DC-Montage sowie für das Messstellenmanagement aufgebaut werden. „Uns ist wichtig, deutschlandweit einen einheitlichen, hohen Qualitätsstandard und große Zuverlässigkeit zu gewährleisten. Das geht nur mit eigenen Fachkräften, die wir selbst ausbilden und schulen“, so Konstantin Strasser, Gründer und Geschäftsführer der MEP Werke.

Bedingt durch den Fachkräftemangel in Deutschland hat sich das Unternehmen dazu entschieden, auch auf internationales Fachpersonal zu setzen. Dafür plant die MEP Werke GmbH weitere Ausbildungszentren im In- und Ausland. „Dabei liegt es uns sehr am Herzen, unseren internationalen Fachkräften nicht nur berufliche Förderungsmöglichkeiten und eine attraktive Vergütung zu bieten, sondern sie ganzheitlich zu unterstützen“, erklärte Strasser. Man wolle „komplette Infrastrukturen und Integrationsmaßnahmen für unsere Mitarbeiter und ihre Familien“ schaffen, wozu neben einer umfangreichen Fach- und Sprachausbildung auch Themen wie Wohnraum und Altersvorsorge gehörten.

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten