bayern-depesche.de

Freigegeben in Wirtschaft

Bleibt der Healthcare-Sektor ein Markt mit großem Outperformance-Potenzial?

Lacuna AG: Thomas Hartauer informiert über Healthcare-Investments im Spannungsfeld des US-Wahlkampfes

Samstag, 02 April 2016 00:01
Lacuna AG: Thomas Hartauer informiert über Healthcare-Investments im Spannungsfeld des US-Wahlkampfes Quelle: Lacuna AG

Regensburg - Am 8. November 2016 wählen die US-Amerikaner einen neuen Präsidenten oder eine neue Präsidentin. Bis die Kandidaten von Republikanern und Demokraten feststehen, müssen alle Aspiranten in den Vorwahlkämpfen um die Stimmen ihrer Parteibasis werben. Bei den Republikanern hat sich längst der milliardenschwere Immobilienunternehmer Donald Trump den Favoritenstatus erkämpft. Bei den Demokraten führt die ehemalige Außenministerin Hillary Clinton das Bewerberfeld an, gefolgt von dem Sozialisten Bernie Sanders.

Spätestens seit der Gesundheitsreform Barack Obamas, die von den Republikanern als „Obamacare“ verhöhnt wurde, spielt die Gesundheitspolitik eine Schlüsselrolle im Kampf um das Weiße Haus. Obamas „Affordable Care Act“ – so die offizielle Bezeichnung seines Projekts – hat erstmals 16 Millionen Amerikanern zu einer Krankenversicherung verholfen. Möglich wurde das, weil die Absicherung durch staatliche Zuschüsse bezahlbarer und das Medicaid-Programm ausgeweitet wurde. Außerdem führte man für die Mehrheit der US-Bürger erstmals eine Art Versicherungspflicht ein. Wenngleich die Zahl krankenversicherter Amerikaner bis zum Jahr 2025 auf 25 Millionen steigen soll, wird es nach Experten-Schätzungen auch in Zukunft 31 Millionen Nicht-Versicherte geben.

In diesem Spannungsfeld der umstrittenen Gesundheitspolitik haben sich die Investments im amerikanischen Gesundheitsmarkt zu bewähren. Eine Spezialistin für Geldanlagen im Healthcare-Bereich ist die Lacuna AG als Teil einer mittelständischen und inhabergeführten Unternehmensgruppe mit Sitz im oberpfälzischen Regensburg. Ihren Anfang nahm die Lacuna-Gruppe 1996 mit der Gründung einer Investmentgesellschaft.

Als Vorstand fungiert heute der Bankbetriebswirt Thomas Hartauer und als Aufsichtsratsvorsitzender Prof. Dr. Gregor Dorfleitner. Nach einer mehrjährigen Tätigkeit für das Unternehmen – unter anderem als Vertriebsdirektor für die Kernbereiche Healthcare-Investments und erneuerbare Energien – rückte Thomas Hartauer 2008 in den Lacuna-Vorstand auf. Der frühere Volksbank-Depotmanager übernahm als Marketing-Leiter die Produktgestaltung für die Healthcare-Fonds.

Der Finanzdienstleister investiert über den Fonds „Lacuna – BB Adamant Global Healthcare“ weltweit in erfolgreiche Gesundheitsunternehmen. Aus guten Gründen ist Nordamerika mit einem Anteil von fast 32 Prozent jene Region, die am stärksten im Portfolio vertreten ist. Nach eigenen Angaben verzeichnete der Fonds 2015 einen Wertzuwachs von 21,4 Prozent.

Der Fonds mit dem Ziel eines nachhaltigen Wertzuwachses investiert vorwiegend in Aktien, aktienähnliche Wertpapiere und Wandelanleihen von Unternehmen aus dem Medtech-Sektor. Diese Sparte umfasst weltweit Unternehmen, die sich schwerpunktmäßig mit der Forschung und Entwicklung, der Produktion sowie der Vermarktung und dem Vertrieb von medizinischen Geräten und Instrumenten beschäftigen. Hinzu kommen Unternehmen wie Krankenhäuser und Labore, die sich auf die Erbringung von medizinisch-technischen Dienstleitungen spezialisiert haben.

Ende Februar veröffentlichte die Lacuna AG eine Unternehmensinformation unter dem Titel „US-Wahlkampf: Gesundheitsmarkt von Clintons Forderungen unbeeindruckt“. Laut ihrem Vertriebsdirektor und Prokuristen Ingo Grabowsky werden die Auswirkungen von Hillary Clintons Reformideen auf den US-Gesundheitsmarkt überschaubar bleiben und Health-Investments kaum negativ beeinflussen.

Für die jüngsten, leichten Kursrückgänge hat Grabowsky eine andere Erklärung: „Die derzeitigen Outflows aus dem US-Gesundheitsmarkt sind primär durch Gewinnmitnahmen der Anleger zu erklären. Für Investoren ist diese Entwicklung aber vorteilhaft, da dadurch die Bewertungen am US-Gesundheitsmarkt wieder attraktiv sind. Wir gehen davon aus, dass sich die positive Entwicklung des Gesundheitsmarktes unabhängig von der politischen Lage weiter fortsetzen wird.“

Obwohl der Gesundheitsmarkt infolge des US-Wahlkampfs kurzfristig unter Druck geraten ist, bleibe der Healthcare-Sektor ein Markt mit deutlichem Outperformance-Potenzial, betont der Vertriebsdirektor der Lacuna AG. Gerade jetzt seien die Zeiten für ein Investment aufgrund günstiger Unternehmensbewertungen so attraktiv wie schon seit Jahren nicht mehr.

Letzte Änderung am Samstag, 02 April 2016 00:05
Artikel bewerten
(22 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten