bayern-depesche.de

Freigegeben in Wirtschaft

Gelato-Immobilien in Triest, Friaul, Venezien und Verona

Gerhard Schaller eröffnet SENSUS Vermögen Italien-Geschäft - oder für DERIVEST?

Samstag, 09 September 2017 19:52
Wie umfassend ist die Gelato-Investition der SENSUS Vermögen um Gerhard Schaller? Wie umfassend ist die Gelato-Investition der SENSUS Vermögen um Gerhard Schaller? Quelle: BAYERN DEPESCHE, Pietro Reitano

Triest - Eigentlich sollte man meinen, dass Gerhard Schaller und Markus Fürst derzeit andere Sorgen plagen. Die beiden Kaufleute, die aus Marktredwitz (Oberfranken) sowohl die SENSUS Vermögen als auch die DERIVEST steuern, haben durch Fehler im Umgang mit einem zweifelhaften Geschäftspartner so einige Probleme am Hals.

Dennoch suchen die beiden aber scheinbar nach Alternativen an Adria und Gardasee. Zu arg hatte den Kaufleuten eine offenbar durch Wettbewerber initiierte Kampagne zugesetzt. Da wundert es nicht, dass sich derzeit die Spuren von Schaller und Fürst nach Italien verfolgen lassen. Da der Leumund der Marken SENSUS und DERIVEST in Deutschland zeitweise arg gelitten hat, sind die beiden wohl konsequenterweise ins Ausland ausgewichen.

In Italien bahnten sich Immobiliengeschäfte an, so trug man BAYERN DEPESCHE nun zu. Und in Italien wird nicht in Deutsch (bis auf Südtirol) gesprochen, was die Effekte einiger unschöner Meldungen in den Medien relativiert.

Noch ist nichts gesichert. Aber anscheinend schicken sich Markus Fürst und Gerhard Schaller im Moment an, in Oberitalien einige Eisdielen im Paket zu übernehmen. Natürlich ist es nicht das Konzept der Franken unter die Eismacher zu gehen. Das leckere Gelato machen die Italiener dann vor Ort schon weiterhin selbst. Nur die Immobilien zum Eisverkauf und Cafébetrieb sollen unter einem Dach gemanagt und im Wert so gesteigert werden. Und Italien ist im Vergleich zu Deutschland noch günstig beim Immobilienerwerb.

Was treibt nun SENSUS oder DERIVEST über den Brenner?

Nichtstun ist nicht gerade ein Aggregatzustand, den man Schaller und Fürst unterstellen könnte. Beide sprühen vor Einsatzfreude. Im kleinen Markredwitz, nahe Wunsiedel, tut sich wieder etwas. Eine Anfrage der HESSEN DEPESCHE beim SENSUS Management zu Hintergründen im Italiengeschäft blieben leider unbeantwortet. Zu anderen Themen hatte man noch gerne zuletzt Antwort gestanden. Womöglich, so zeichnet es sich ab, kam es zu einer Zufallsbekanntschaft zwischen Gerhard Schaller und Giovanni Z., dem "re del gelato" auf dem italienischen Stiefel. Später vertiefte sich der freundschaftliche Kontakt.

In der Via dell'Eremo im Adriahafen Triest trafen sich die beiden Geschäftsleute. Das sei verbürgt. In einem ersten Paket über rd. 10 Mio Euro sollen die Eiscafés partnerschaftlich übernommen werden. Im Gegenzug treibe es die Italiener um Giovanni Z. nördlich der Alpen in den deutschen Immobilienmarkt.

Irgendwie sieht es nach einem wechselseitigen Tausch zu Teilen der Geschäftsaktivitäten aus.

Artikel bewerten
(6 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten