bayern-depesche.de

Mittwoch, 26 August 2020 21:55

Missbraucht Berlins Innensenator Andreas Geisel (SPD) gesundheitspolitische Maßnahmen gegen Demonstrationsrecht?

in Politik

München - Der bayerische AfD-Landtagsabgeordnete und gesundheitspolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Bayerischen Landtag Andreas Winhart fordert den Rücktritt von Berlins Senator für Inneres und Sport Andreas Geisel (Jahrgang 1966). Geisel missbrauche sein Amt zur Mobilisierung gegen die geplanten Corona-Demos am kommenden Wochenende in Berlin und benutzt gesundheitspolitische Maßnahmen, um dies durchzusetzen. Dies habe laut Andreas Winhart MdL zur Folge, dass Bürger sachlich notwendige gesundheitspolitische Maßnahmen im Krisenfall nicht mehr als solche akzeptieren und somit ein eklatanter Schaden für die Gesellschaft entstehen kann, sowie ein weiterer großer Verlust an Vertrauen in die Politik.

weiterlesen ...
Donnerstag, 13 August 2020 17:37

Tom Plümmer will mit Wingcopter eine weltweite zivile Drohnen-Infrastruktur aufbauen

Darmstadt – In Deutschland sind bald 500.000 Drohnen im Einsatz: rund 455.000 von ihnen werden privat und 19.000 kommerziell genutzt. Das sind Zahlen aus einer Analyse des deutschen Drohnenmarktes vom Februar 2019. Demnach nutzen die professionellen Anwender ihre Fluggeräte selten nur für einen Zweck, sondern setzen sie für unterschiedlichste Aufgaben wie Vermessung, Kartierung und Filmaufnahmen ein. Hierzulande gibt es knapp 400 Drohnen-Unternehmen, die im Schnitt drei Jahre alt sind und zwölf Mitarbeiter haben. Laut der Studie beschäftigen sich etwa 10.000 Menschen in ihrem Beruf schwerpunktmäßig mit Drohnen. Seit dem Jahr 2012 flossen 170 Millionen US-Dollar in deutsche Unternehmen, die sich auf Drohnen und Flugtaxis spezialisiert haben. Anfang letzten Jahres hatte der hiesige Drohnenmarkt ein Volumen von 574 Millionen Euro. Dabei entfielen weit mehr als 400 Millionen Euro auf den kommerziellen Sektor. Im Ranking der weltweit größten kommerziellen Drohnenmärkte belegt Deutschland nach den USA, China und Frankreich einen guten vierten Platz. Und der deutsche Markt wird weiter wachsen.

weiterlesen ...
Freitag, 07 August 2020 17:35

Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) bekämpft Folgen der Corona-Krise

in Politik

München – Bei der bayerischen Landtagswahl am 14. Oktober 2018 erzielten die Freien Wähler (FW) mit 11,6 Prozent ihr bis dato bestes Ergebnis. Unter der Führung ihres volkstümlichen Partei- und Fraktionschefs Hubert Aiwanger zogen sie nicht nur mit 27 Abgeordneten ins Maximilianeum ein, sondern wurden auch gleich Regierungspartner der auf 37,2 Prozent zurechtgestutzten CSU. Für die liberal-konservative Bürgerpartei, die zwar in vielen bayerischen Kommunen und Landkreisen Verantwortung trägt, aber auf Landesebene keine Regierungserfahrung hat, war das Chance und Risiko zugleich. Sehr oft kommt es vor, dass Juniorpartner im Windschatten machtbewusster Regierungschefs nicht mehr wahrgenommen werden und kaum noch politische Duftmarken setzen können.

weiterlesen ...