bayern-depesche.de

Freigegeben in Wirtschaft

Bayerisches Landesamt für Statistik

Bayerns Verkehrsunternehmen beförderten 2014 rund 1,38 Milliarden Fahrgäste

Freitag, 25 September 2015 04:32
Bayerns Verkehrsunternehmen beförderten 2014 rund 1,38 Milliarden Fahrgäste Bayerns Verkehrsunternehmen beförderten 2014 rund 1,38 Milliarden Fahrgäste

Fürth - Das Bayerische Landesamt für Statistik hat jetzt vorläufige Ergebnisse einer fünfjährlichen Totalerhebung der Fahrgastzahlen im Freistaat Bayern vorgelegt. Demnach beförderten die 1.175 in Bayern ansässigen Unternehmen des Schienennahverkehrs und gewerblichen Straßenpersonenverkehrs im letzten Jahr rund 1,38 Milliarden Fahrgäste. Die Fahrleistung lag insgesamt bei 675 Millionen Kilometern. Wie das Bayerische Landesamt für Statistik weiter mitteilt, waren bei den Unternehmen 27.664 Personen beschäftigt, rund 72 Prozent davon im Fahrdienst. Es fuhren 13.892 Omnibusse und 1.181 Schienenfahrzeuge.

Mit 1,36 Milliarden Fahrgästen entfielen über 98 Prozent auf den Liniennahverkehr (Entfernung bis etwa 50 km Fahrstrecke). Der sogenannte Gelegenheitsverkehr – gemeint sind Ausflugsfahrten, Ferienzielreisen und Mietomnibusverkehre – verbuchte 18,05 Millionen Fahrgäste (1,3 Prozent) und 3,69 Millionen bzw. 0,3 Prozent der Linienfernverkehr. Die Fahrleistung der bayerischen Unternehmen im Schienennahverkehr und im gewerblichen Straßenpersonenverkehr lag 2014 bei rund 675 Millionen Kilometern. Über drei Viertel der Fahrzeugkilometer entfielen auf den Linienverkehr und 23,8 Prozent auf den Gelegenheitsverkehr. Von den 1.175 bayerischen Unternehmen in der Personenbeförderung (mit eigenen Verkehrsleistungen) waren 76 öffentlich, neun gemischtwirtschaftlich und 1.090 privat.

Nach Angaben des Landesamtes für Statistik hatten diese Unternehmen mit Stichtag 31.12.2014 220 Eisenbahnfahrzeuge, 961 Straßenbahnen und 13.892 Busse im Einsatz. Es arbeiteten dort insgesamt 27.664 Beschäftigte, davon 20.023 im Fahrdienst, 3.949 im technischen Dienst und 3.692 in der Verwaltung. Die meisten Fahrgäste im Schienen- und Liniennahverkehr (712.933) sowie im Gelegenheitsverkehr (6.281) wurden von Unternehmen in Oberbayern gezählt. Die längste durchschnittliche Reiseweite wurde für den Nahverkehr mit 12,6 Kilometern in der Oberpfalz registriert, für den Gelegenheitsverkehr mit 390,1 Kilometern in Oberfranken. Für den Linienfernverkehr errechnet sich eine mittlere Reiseweite von 320,2 Kilometern.

Letzte Änderung am Freitag, 25 September 2015 04:43
Artikel bewerten
(8 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten