bayern-depesche.de

Freigegeben in Wirtschaft

Im letzten Jahr 35,4 Millionen Gästeankünfte und 90,8 Millionen Übernachtungen

2016 war ein neues Rekordjahr im bayerischen Tourismus

Montag, 13 Februar 2017 21:36
Blick vom Jenner im Berchtesgadener Land Blick vom Jenner im Berchtesgadener Land Quelle: BAYERN DEPESCHE

München - Bayerns Fremdenverkehr ist so erfolgreich wie nie zuvor. Das zeigen neue Zahlen des Bayerischen Landesamtes für Statistik. Nach den vorläufigen Ergebnissen der touristischen Monatserhebung stieg die Zahl der Gästeankünfte in den bayerischen Beherbergungsbetrieben im letzten Jahr gegenüber dem Vorjahr um 3,5 Prozent auf rund 35,4 Millionen. Auch die Zahl der Übernachtungen nahm 2016 gegenüber dem Vorjahr um 3,1 Prozent auf 90,8 Millionen zu. Gästeankünfte und Übernachtungen erreichten damit neue Höchststände. 

Die Zahl der Gästeankünfte nahm seit 2011 um gut fünf Millionen und die der Übernachtungen um über zehn Millionen zu. Impulsgeber für den Anstieg war im zurückliegenden Jahr vor allem der Inländerreiseverkehr. Hier stieg die Zahl der Gästeankünfte um 4,7 Prozent und die Zahl der Übernachtungen um 3,9 Prozent. Im Ausländerreiseverkehr erhöhte sich die Zahl der Gästeankünfte um 0,1 Prozent, während die Zahl der Übernachtungen um 0,3 Prozent zurückging. 

Mit Ausnahme der Erholungs-, Ferien- und Schulungsheime meldeten alle Betriebsarten im Jahr 2016 gestiegene Gäste- und Übernachtungszahlen. 

Die entsprechenden Zahlen erhöhten sich im vergangenen Jahr in allen sieben bayerischen Regierungsbezirken. Die höchsten Zuwächse verzeichneten dabei Oberfranken, die Oberpfalz und Schwaben. Auch in fast allen 37 bayerischen Tourismusregionen legte der Fremdenverkehr deutlich zu. 

Im Dezember 2016 stieg die Zahl der Gästeankünfte der rund 11.400 geöffneten Beherbergungsbetriebe in Bayern gegenüber dem Vorjahresmonat um 3,4 Prozent auf gut 2,3 Millionen, die Zahl der Übernachtungen sank allerdings um 0,2 Prozent auf gut 5,6 Millionen.

Artikel bewerten
(7 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten