bayern-depesche.de

München - Die Veröffentlichung des offenen Briefes eines bayerischen Polizisten durch die Gewerkschaft der Polizei (GdP) befeuert die Debatte um den ungebremsten Asylanten-Zustrom. In dem Brief, der einem Hilferuf an die Regierenden gleicht, spricht der Beamte von einer Überforderung der Polizei und chaotischen Arbeitsverhältnissen durch die Politik der offenen Grenzen. Bayern rechnet für das Jahr 2015 mittlerweile mit 120.000 neuen Asylantragstellern.