bayern-depesche.de

Aldersbach - Nach einer Kabinettssitzung im niederbayerischen Aldersbach hat Umweltministerin Ulrike Scharf (CSU) eine Unterstützung für finanzschwache Kommunen beim Hochwasserschutz angekündigt. Konkret geht es um eine Absenkung der kommunalen Selbstbeteiligung an Hochwasserschutz-Maßnahmen. So werde die Beteiligung strukturschwacher Städte und Gemeinden mit besonderer Hochwassergefährdung von gegenwärtig 50 Prozent auf 35 Prozent reduziert, sagte Ulrike Scharf. Damit würde der Eigenanteil einer Kommune bei einem Hochwasserschutzprojekt mit Kosten von 10 Millionen Euro um 1,5 Millionen Euro auf 3,5 Millionen Euro sinken.

München - Bayerns Umweltministerin Ulrike Scharf (CSU) warnte jüngst in einer Regierungserklärung unter dem Titel „Auftrag Zukunft: Bayerische Klimapolitik für das 21. Jahrhundert“ vor den Folgen des Klimawandels in Bayern. Die globale Erwärmung durch Treibhausgas-Emissionen könnte Bayern besonders schwer treffen.

Donnerstag, 04 Juni 2015 20:24

Bayerns Vulkane länger aktiv als gedacht

in Politik

Regensburg - Dem Landesamt für Umwelt (LfU) ist in der Oberpfalz die Entdeckung einer geologischen Sensation gelungen. Während einer sieben Wochen andauernden Untersuchung fanden sie vulkanische Überreste. Bohrungen belegen, dass der letzte datierbare Vulkanausbruch in Bayern nicht wie bisher angenommen Millionen von Jahren zurückliegt, sondern im Vergleich dazu nur sehr kurz: Vor 200.000 Jahren.

Seite 2 von 2