bayern-depesche.de

München - Am Samstag soll wieder eine Demonstration gegen die Corona-Beschränkungen in München stattfinden. Diesmal auf der Theresienwiese. Damit sich Szenen, wie vergangen Samstag, wo sich 3.000 Personen am Marienplatz gedrängt haben, nicht wiederholen sollen, besteht Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) auf eine Reihe von Auflagen. Seit Freitagabend ist nun bekannt, wie der Umgang mit den Demonstranten geregelt werden soll.

München - Stadtverwaltung, Wirte und Schausteller ziehen eine ernüchternde Bilanz: Das 183. Münchner Oktoberfest haben nur 5,6 Millionen Menschen besucht und damit noch einmal 300.000 weniger als im Vorjahr. Mit 5,6 Millionen Wiesn-Gästen wurde 2016 die niedrigste Besucherzahl seit 15 Jahren verzeichnet. Nur im Jahr 2001 waren mit 5,5 Millionen Besuchern noch weniger Menschen auf das Oktoberfest gekommen.

München - An seinem ersten Wochenende verzeichnete das diesjährige Oktoberfest einen dramatischen Besuchereinbruch. Wie das Münchner Kreisverwaltungsreferat mitteilte, wurden an den beidenEröffnungstagen nur 500.000 Besucher auf der Theresienwiese gezählt und damit eine halbe Million weniger als im Vorjahr. Entsprechend sanken auch die Umsätze der Schausteller.

München - Angesichts der allgegenwärtigen Terrorgefahr und der sexuellen Massenübergriffe von Migranten in der Kölner Silvesternacht soll das diesjährige Oktoberfest durch 100 zusätzliche Sicherheitsleute, die mehr Eingangs- und Taschenkontrollen vornehmen, sicherer werden. Eine entsprechende Vorlage des Referates für Arbeit und Wirtschaft der Stadt München wurde vom Kommunalausschuss abgesegnet.