bayern-depesche.de

München - Im Jahr 2014 stieg der Anteil der erneuerbaren Energien an der bayerischen Stromerzeugung auf den Rekordwert von 36,2 Prozent. Das teilte Ende letzten Jahres das Bayerische Landesamt für Statistik mit. Die Stromerzeugung aus regenerativen Energien legte 2014 um 0,9 Prozent auf 31.930 GWh (Gigawattstunden) zu, was 36,2 Prozent der Gesamtstromerzeugung in Bayern entspricht. Zu diesem Bedeutungsgewinn der grünen Energien trug mit einem Plus von 1.339 GWh auf 10.382 GWh vor allem die Photovoltaik bei. Nach der Kernenergie und Wasserkraft leistet die Sonnenenergie somit den drittgrößten Beitrag zur bayerischen Stromproduktion.