bayern-depesche.de

München - Die 53. Sicherheitskonferenz in München ist aus Sicht des bayerischen Innenministeriums ohne nennenswerte Zwischenfälle abgelaufen. Während der dreitägigen Konferenz von Spitzenpolitikern, Diplomaten und Sicherheitsexperten habe man einen „reibungslosen Ablauf für die Gäste und einen weitgehend ungestörten Alltag für die Münchner“ garantiert, sagte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) zufrieden.