bayern-depesche.de

Nürnberg - Im beliebten Nürnberger Naherholungsgebiet an der Wöhrder Wiese entlang der Pegnitz steigt die Zahl sexueller Übergriffe auf Joggerinnen und Spaziergängerinnen immer weiter. Mitte September meldete die Polizei: „Erneut fiel eine Spaziergängerin in der Nähe des Wöhrder Sees einem unbekannten Fahrradfahrer zum Opfer. Der Mann berührte die Frau unsittlich am Gesäß und verschwand dann in der Dunkelheit.“

München - Immer mehr Menschen in Bayern besitzen den „kleinen Waffenschein“. Nach Angaben des Innenministeriums in München wurden bis Ende Juni insgesamt 71.608 dieser Berechtigungsscheine zum Führen von Signal- und Schreckschusswaffen ausgestellt. Ende Oktober 2015 gab es im Freistaat erst 46.690 und Ende Januar 2016 schon 54.133 kleine Waffenscheine.

Nürnberg/Ansbach - Auch in Nürnberg und Ansbach wurden Frauen in der Silvesternacht Opfer sexueller Übergriffe durch Ausländer aus dem arabischen und afrikanischen Raum, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Die Vorfälle wurden mit mehrtägiger Verspätung bekannt, weil sich die Geschädigten erst am 7. Januar der Polizei anvertrauten. Insgesamt fünf Frauen im Alter zwischen 16 und 19 Jahren meldeten sich am letzten Donnerstag bei unterschiedlichen Polizeidienststellen, um Strafanzeigen wegen sexueller Übergriffe zu erstatten. Es wird vermutet, dass auch unter den Angreifern in Nürnberg und Ansbach Asylanten waren.

Freising - Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Nord erst jetzt mitteilte, wurde eine 24-jährige Joggerin vor wenigen Tagen in Freising Opfer eines sexuellen Übergriffs. Auf ihrer Laufstrecke in der Unteren Isarau traf sie unter der Brücke bei der Bundesstraße 11a auf einen Mann, der sie sofort verfolgte. Als die Frau ihn zur Rede stellen wollte, packte er sie am Arm, zog sie an sich und nahm sexuelle Handlungen an ihr vor. Nur durch entschlossene Gegenwehr konnte sich die junge Frau befreien und flüchten. Die Frau alarmierte die Polizei. Eine sofort eingeleitete Fahndung führte zur Festnahme eines dringend tatverdächtigen Mannes, der den sexuellen Übergriff auch zugab. Beim Täter handelt es sich um einen 18-jährigen pakistanischen „Flüchtling“.