bayern-depesche.de

Nürnberg - Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick hat mit der Forderung für Aussehen gesorgt, in der Fastenzeit auf Smartphones, Tablets und Computer zu verzichten. Beim Aschermittwoch der Künstler in Nürnberg plädierte er für eine gesellschaftliche Entschleunigung, die Gelassenheit und Zuversicht schenke und von Aggressionen und Depressionen befreie.

Nürnberg - Mitten in der Asyl-Krise mit finanziell und logistisch überforderten Kommunen soll im Nürnberger Szene-Stadtteil Gostenhof jetzt eine exklusive Einrichtung für schwule und lesbische Asylbewerber in Betrieb genommen werden. Wie der Unterkunftsbetreiber, der Verein „Fliederlich“, mitteilt, handelt es sich um die erste Asyl-Unterkunft dieser Art in Deutschland. Im März wird eine ähnliche Einrichtung auch in Berlin eröffnet.

Nürnberg - Das Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) unterstellte Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) steht seit Monaten in der Kritik, weil dort der Berg unbearbeiteter Asylanträge immer weiter wächst. Anfang Dezember letzten Jahres stauten sich im BAMF mehr als 350.000 nicht abgeschlossene Asylverfahren. Trotz Neueinstellungen betrug die durchschnittliche Asylverfahrensdauer im dritten Quartal 2015 immer noch 5,2 Monate. Die rheinland-pfälzische SPD-Ministerpräsidentin Malu Dreyer sagte deshalb in Richtung der BAMF-Mitarbeiter: „Dienst von Montag bis Freitag – das geht in diesen Zeiten nicht mehr.“

Nürnberg - In der fränkischen Metropole ist erneut eine junge Frau von Asylanten sexuell belästigt und begrapscht worden. Nach Angaben der Bundespolizei haben zwei 19 und 38 Jahre alte Asylbewerber am frühen Sonntagmorgen in einem Lokal am Nürnberger Hauptbahnhof eine 21-jährige Frau sexuell belästigt und körperlich bedrängt. Als die Nürnbergerin den jüngeren Mann wegschob, um sich gegen die aggressiven Annäherungsversuche zu wehren, soll ihr der Ältere an die Brust gefasst haben. Mitarbeiter des Lokals alarmierten wegen des sexuellen Übergriffs die Polizei.

Nürnberg/Ansbach - Auch in Nürnberg und Ansbach wurden Frauen in der Silvesternacht Opfer sexueller Übergriffe durch Ausländer aus dem arabischen und afrikanischen Raum, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Die Vorfälle wurden mit mehrtägiger Verspätung bekannt, weil sich die Geschädigten erst am 7. Januar der Polizei anvertrauten. Insgesamt fünf Frauen im Alter zwischen 16 und 19 Jahren meldeten sich am letzten Donnerstag bei unterschiedlichen Polizeidienststellen, um Strafanzeigen wegen sexueller Übergriffe zu erstatten. Es wird vermutet, dass auch unter den Angreifern in Nürnberg und Ansbach Asylanten waren.

Nürnberg - Von 2018 an wird der Betrieb des Nürnberger S-Bahn-Netzes nach einer Entscheidung der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) in der Hand des britischen Unternehmens National Express liegen. Das entschied die BEG am Dienstagabend. Damit steigt ein ökonomischer und infrastrukturpolitischer Großversuch mit offenem Ausgang für Fahrgäste und Steuerzahler: Erstmals wird nämlich ein Privatunternehmen ein großes deutsches S-Bahn-Netz mit jährlich rund 20 Millionen Fahrgästen betreiben.

Nürnberg - Die Zahl der Erwerbslosen im Freistaat Bayern ist im November um 1.460 auf etwa 233.700 gestiegen, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg mitteilte. Die Arbeitslosenquote blieb trotzdem unverändert bei 3,3 Prozent, während die Zahl der Beschäftigten einen neuen Höchststand erreichte. Im September lag die Beschäftigtenzahl in Bayern bei 5,285 Millionen; das waren 138.300 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte mehr als im letzten Jahr. Auch die Zahl offener Stellen nahm leicht zu, insbesondere im Sozial- und Gesundheitswesen sowie in bestimmten Dienstleistungsbranchen. Im Bau- und Gastgewerbe ging die Zahl saisonbedingt zurück. Markus Schmitz, Chef der Regionaldirektion, sagte dazu: „Diese Rückgänge sind für einen November üblich und weisen auf die langsam einsetzende, jährliche Winterarbeitslosigkeit hin.“

Nürnberg - Nach Vorstellungen der Bayerischen Staatsregierung und der Stadt Nürnberg soll der Schwurgerichtssaal 600 im Nürnberger Justizpalast zum Museum und UNESCO-Weltkulturerbe werden. In diesem Saal trat vor 70 Jahren – am 20. November 1945 – der Internationale Militärgerichtshof der vier alliierten Siegermächte des Zweiten Weltkrieges zusammen, um die „Hauptkriegsverbrecher“ auf deutscher Seite abzuurteilen. Am 1. Oktober 1946 endete der Prozess gegen 22 Hauptangeklagte mit der Urteilsverkündung; 15 Tage später wurden dann zehn Todesurteile vollstreckt.

Nürnberg - Am 10. November eröffnete in Nürnberg mit über 1.000 Ausstellern aus 49 Nationen die weltweit größte Messe der Getränkeindustrie. Die „BrauBeviale“ zeigt bis zum 12. November die neuesten Produkte der Getränkewirtschaft, innovative Marketingstrategien und technische Neuerungen im Produktionsprozess. Auch dieses Jahr gibt es wieder tägliche Verkostungen mit Bier, Gin, Whisky, Rum und und anderen Premium-Spirituosen. Als besondere Besucherattraktion gilt der „European Beer Star“ als einer der bedeutendsten Bierwettbewerbe, der 2015 zum 12. Mal stattfindet. Hier werden „unverfälschte, charaktervolle und qualitativ hochwertige Biere“ europäischen Ursprungs gewürdigt, wie auf der Internetseite der Veranstalter zu lesen ist.

Seite 7 von 8