bayern-depesche.de

München - Katrin Ebner-Steiner, Fraktionsvorsitzende der AfD im Bayerischen Landtag, hat derzeit keinen leichten Stand. Die engagierte Niederbayerin gilt in ihrer bisherigen Aufgabe als angezählt. Sind es doch vor allem die Landtagsabgeordneten Franz Bergmüller und Ulrich Singer, die „KES“ um die künftige Führung der Landtagsfraktion herausfordern. Und auch aus dem Landesvorstand weht der 1978 in Deggendorf Geborenen ein scharfer Wind ins Gesicht. Es ist kein Geheimnis, dass die Landesvorsitzende Corinna Miazga jene andere bekannte Frau der AfD Bayern nicht besonders schätzt. Oft standen sich die beiden Damen einander heftig im Wege.

Deggendorf - Dass die sehr linksliberale SÜDDEUTSCHE ZEITUNG Politiker der AfD nicht gerade mit Elogen verwöhnt, ist geschenkt. Aber zumindest ansatzweise sollte jede Redaktion zwischen dem Menschen und politischen Positionen unterscheiden. Wenn nun dieser Tage (Ausgabe vom 02.06.2020) die SÜDDEUTSCHE mit einer Überschrift „Zwölf gegen Ente“ aufmacht (https://www.sueddeutsche.de/bayern/bayern-afd-rueckhalt-katrin-ebner-steiner-1.4924486!amp), dann ist das absolut schamlos.

Straubing – Corinna Miazga (Jahrgang 1983) ist sicher nicht AfD Establishment! Die junge Frau eckt an. Aber Miazga bewegt auch etwas. Politische Gegner und Mainstream-Medien bezeichnen die Alternative für Deutschland (AfD) oft als eine Partei „alter weißer Männer“. Diese despektierliche Beschreibung haben sich die Kritiker aus Amerikaabgeschaut, wo die Wähler Donald Trumps genauso charakterisiert werden. Nicht abzustreiten ist, dass die Anhängerschaft der AfD tatsächlich vornehmlich aus Männern in gesetztem Alter besteht, doch allein schon die Tatsache, dass mit Alice Weidel eine dynamische und kämpferische Frau im Deutschen Bundestag den Ton angibt, belegt, dass das Klischeebild der wutbürgerlichen Altherrenpartei so nicht stimmt.

Landshut - Am letzten Samstag veranstaltete das Polizeipräsidium Niederbayern im Auftrag des Landesverkehrsministeriums den siebten „Bayerischen Landestag der Verkehrssicherheit“ in Landshut. Der Landestag wird jedes Jahr in einer anderen bayerischen Stadt abgehalten: 2011 fand er in Regensburg statt, 2012 in Rosenheim, 2013 in Schweinfurt, 2014 in Nürnberg, 2015 in Augsburg und 2016 in München.

Landshut - Aus Anlass des Marienmonats Mai präsentiert das Kulturreferat des Bezirks Niederbayern seine neue Publikation „Freu dich, o Himmelskönigin“. Die Veröffentlichung zu Marienliedern aus den Stubenberger Handschriften bildet den Abschluss einer Liederbuchreihe, die das gesamte Kirchenjahr abdeckt: Veröffentlicht wurden schon Lieder von Advent bis Lichtmess (2009) und von der Fastenzeit bis Allerseelen (2013).

München - Die Zahl der Gästeankünfte in den bayerischen Beherbergungsbetrieben nahm in den ersten drei Monaten 2017 gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 2,3 Prozent auf 6,9 Millionen zu, während die Zahl der Übernachtungen um 1,7 Prozent auf 17,5 Millionen abnahm. Das teilte das Bayerische Landesamt für Statistik nach den vorläufigen Ergebnissen der Monatserhebung im Tourismus mit.

Bad Abbach - Auf Initiative des niederbayerischen Bezirksheimatpflegers Maximilian Seefelder fand in einem aufwändig sanierten Jurahaus in Bad Abbach ein hochkarätig besetztes Arbeitstreffen zu Fragen des staatlichen Denkmaletats, zum Entschädigungsfonds sowie zum Landesentwicklungsplan statt. Die Instandsetzung dieses denkmalgeschützten Anwesens, dessen Geschichte bis ins Jahr 1150 zurückverfolgt werden kann, war im Jahr 2010 mit dem Denkmalpreis des Regierungsbezirks Niederbayern ausgezeichnet worden.

Seite 1 von 2