bayern-depesche.de

München/Ansbach - Einen Tag, nachdem ein 27-jähriger syrischer Asylbewerber in Ansbach eine in einem Rucksack versteckte Bombe zündete und damit 15 Menschen teils schwer verletzte, hat Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) ein Rucksack-Verbot für das diesjährige Oktoberfest ins Gespräch gebracht. Das 183. Münchner Oktoberfest findet vom 17. September bis zum 3. Oktober 2016.

München - Die Freien Wähler (FW) haben den Kemptener Juristen, Kommunalpolitiker und früheren Fernseh-Richter Alexander Hold für das Amt des Bundespräsidenten nominiert. Der 54-jährige Hold werde sich bei der nächsten Bundesversammlung am 12. Februar 2017 in Berlin den mehr als 1.200 Stimmberechtigten zur Wahl stellen, kündigte der Vorsitzende der FW-Landtagsfraktion, Hubert Aiwanger, in München an.

Nürnberg - Bayerns Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann (CSU) hat am Freitag die Technikmeile des Verbands Deutscher Ingenieure (VDI) in Nürnberg eröffnet. Bei der Veranstaltung des VDI-Bezirksvereins Bayern Nordost, der dieses Jahr sein 125-jähriges Jubiläum feiert, dreht sich alles um das Thema Digitalisierung im Alltag.

München – Am 21. Juli 2016 lädt die Campus München Stiftung für Internationale Politik und Wirtschaftsfragen zu einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zum Thema „Wohin driftet Russland nach den Parlamentswahlen?“ mit dem Vorsitzenden der wirtschaftsliberalen russischen Partei des Wachstums, Boris Y. Titov, sowie dem früheren Bundesverkehrsminister und heutigen stellvertretenden Vorsitzenden des Bundestagsausschusses für Wirtschaft und Energie, Dr. Peter Ramsauer (CSU), ein.

München - Auch über 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges werden bei Bauarbeiten immer noch Bombenblindgänger und Granaten entdeckt. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) informierte deshalb über den Stand der Kampfmittelbeseitigung: „Der Kampfmittelbeseitigungsdienst entsorgt und beseitigt auf Kosten des Freistaates Bayern die Kampfmittel, etwa 64 Tonnen im Jahr 2015. Darunter waren auch 139 alliierte Spreng- und Splitterbomben, bei denen regelmäßig die Zünder vor Ort entfernt werden mussten.“

München - Nach wochenlangen Ermittlungen hat die Polizei nun fünf junge Männer verhaftet, die in den frühen Morgenstunden des 16. April eine 26-jährige Münchnerin in ihrer Wohnung brutal vergewaltigt haben sollen. Ein weiterer Mann, der versuchte, aus der Wohnung des Opfers gestohlene Wertgegenstände weiterzuverkaufen, sitzt ebenfalls in Untersuchungshaft. Das Kommissariat für Sexualstraftaten konnte die fünf Beschuldigten aufgrund von DNA-Spuren ermitteln.

München/Frankfurt am Main - Die Wohlfahrtsverbände sprechen von einem „politischen Totalversagen“, wenn es um bezahlbaren Wohnraum in den Großstädten geht. In München, Frankfurt am Main und in anderen Großstädten Deutschlands gibt es schon lange einen Verdrängungswettbewerb, wo es um billigen Wohnraum geht. Flüchtlinge würden gerade in den Großstädten „zu noch mehr Verdrängungswettbewerb führen", so Ulrich Schneider, der Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbands. Ulrich Schneider (Jahrgang 1958) hatte seine politische Vorliebe zuletzt für die Partei Die Linke geoutet. Damit dürften dem Erziehungswissenschaftler und Funktionär kaum der AfD nahe Beweggründe unterstellt werden.

Seite 16 von 22