bayern-depesche.de

Neuötting – Im vergangenen Jahr haben die in Deutschland ansässigen Brauereien und Bierlager insgesamt rund 9,2 Milliarden Liter Bier abgesetzt. Laut dem Statistischen Bundesamt sank der Bierabsatz damit gegenüber 2018 um 1,9 Prozent beziehungsweise 177,9 Millionen Liter. Mit mehr als 80 Prozent ging der Löwenanteil in den heimischen Markt. Der Inlandsabsatz sank im Vergleich zu 2018 um 2,1 Prozent auf 7,6 Milliarden Liter. Seit 1993 hat sich der Bierkonsum um 2,0 Milliarden Liter oder 17,8 Prozent verringert. Auch Biermischungen verkauften sich 2019 schlechter.„Der deutsche Biermarkt kann sich von der Entwicklung in Europa nicht abkoppeln und folgt einem langfristig leicht rückläufigen Absatztrend”, erklärte auf Nachfrage der Deutsche Brauer-Bund. Abkoppeln von dieser Entwicklung können sich aber kleine Privatbrauereien, die auf mustergültige Weise Tradition mit Innovation verbinden und so das Konsumenteninteresse wecken.