bayern-depesche.de

Nürnberg - Der 20-jährige afghanische Asylbewerber, den die Polizei am Mittwoch unter krawallartigen Protesten von Schülern und Linksautonomen aus einer Nürnberger Berufsschule holte, hat im Falle seiner Abschiebung mit einem Anschlag auf Deutsche gedroht. Polizeisprecher Michael Petzold bestätigte laut der Zeitung „Die Welt“, dass der Afghane nach seiner Festnahme sagte: „In einem Monat bin ich eh wieder hier und bringe Deutsche um.“

Greding - Am vorletzten Wochenende hatte die bayerische AfD auf ihrem Parteitag im mittelfränkischen Greding damit begonnen, ihre Landesliste für die Bundestagswahl aufzustellen. Dabei wählten die über 450 versammelten Mitglieder Martin Hebner zum AfD-Spitzenkandidaten im Freistaat. Auf Platz zwei folgt der bekannte Wirtschaftspublizist Peter Boehringer. Der 47-jährige Gold- und Finanzexperte tritt im Wahlkreis Amberg-Neumarkt auch als Direktkandidat an. Platz drei der Landesliste belegt Corinna Miazga aus Niederbayern. Die 33-Jährige ist Vorsitzende des AfD-Kreisverbandes Straubing-Bogen/Regen und beruflich in der Automobilindustrie tätig.

Schnaittach - Eine Trauerfeier im mittelfränkischen Schnaittach wurde Mitte letzter Woche von einem Muslim gestört, der plötzlich die Kirche betrat und den Trauergästen forsch erklärte: „Ich komme im Namen des Propheten, um den Ungläubigen die Botschaft Allahs zu verkünden.“ Danach begann er trotz eines Vermittlungsversuchs des Pfarrers, arabischsprachige Verse vorzutragen – höchstwahrscheinlich handelte es sich um Koransuren. Von dem Vorfall berichtete zuerst die „Nürnberger Zeitung“.

München - Nachdem im Oktober ein „Reichsbürger“ im mittelfränkischen Georgensgmünd einen Polizisten erschossen hatte, überprüfen Sicherheitsbehörden deutschlandweit die bisher eher belächelten Reichsbürger. Nach Angaben des Bayerischen Rundfunks leben im Freistaat etwa 1.750 Menschen, die dieser Szene zugerechnet werden.Nicht alle Landratsämter hätten aber konkrete Zahlen nennen können oder wollen.

Vorra - Als im Dezember 2014 das frisch renovierte Asylbewerberheim im mittelfränkischen Vorra angezündet und mit Hakenkreuzen sowie einer ausländerfeindlichen Losung besprüht wurde, stand für Politik und Medien der Täterkreis sofort fest. Am letzten Donnerstag wurden aber nicht rechtsmotivierte Täter wegen der Brandstiftung festgenommen, sondern der Chef einer Baufirma und einer seiner Mitarbeiter.

Lauf an der Pegnitz - Im beeindruckenden Wenzelschloss in der mittelfränkischen Stadt Lauf an der Pegnitz ist am Freitag die Ausstellung „Burgen und Bauten Kaiser Karl IV.“ eröffnet worden. Sie widmet sich den Bauten des römisch-deutschen Kaisers und böhmischen Königs und ist Teil der bayerisch-tschechischen Landesausstellung 2016/2017 aus Anlass des 700. Geburtstages von Karl IV. Die Ausstellung, die im Wappensaal und der angrenzenden Herrenstube gezeigt wird, dauert bis zum 5. März 2017.