bayern-depesche.de

München - Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) strebt eine stärkere Aufklärung von Ausländern über Suchtgefahren an. „Oft verhindern Sprachbarrieren und Unkenntnis, dass Migranten bei Suchtfragen Hilfe in Anspruch nehmen. Landsleute können in diesem Fall die besten ‚Türöffner‘ sein“, sagte die christsoziale Politikerin in München. „Deshalb ist das Modellprojekt ‚Interkulturelle Suchthilfe in Bayern mit Migranten für Migranten‘ für die Suchtpräventionsarbeit so wertvoll.“

München - Nach Angaben von Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) haben sich im Freistaat in diesem Jahr mindestens 37 Menschen mit dem Zika-Virus infiziert. Allein 20 Ansteckungsfälle wurden im August und September gezählt. Die Zahl der Infizierten könnte aber höher liegen, weil es erst seit dem 1. Mai eine Meldepflicht für die Virus-Erkrankung gibt.

München - Anlässlich des Welt-Hepatitis-Tages am 28. Juli hat Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) dazu geraten, vor einer Urlaubsreise den eigenen Impfstatus zu prüfen: „Bei manchen Reisezielen ist eine Impfung gegen Hepatitis A ratsam. Ansprechpartner dafür sind die Hausärzte, das örtliche Gesundheitsamt oder tropenmedizinische Institute.”

München - Die Anhänger der Cannabis-Freigabe im Freistaat Bayern sind erwartungsgemäß vor dem Münchner Verfassungsgerichtshof gescheitert. Im September 2015 reichten die Initiatoren des Volksbegehrens „Ja zur Legalisierung von Cannabis in Bayern als Rohstoff, Medizin und Genussmittel“ beim Innenministerium den Zulassungsantrag ein, nachdem sie mehr als 27.000 gültige Unterschriften gesammelt hatten. Das Volksbegehren zielte auf die Verabschiedung eines bayerischen Hanfgesetzes zur Nichtanwendung des Betäubungsmittelgesetzes bei Anbau, Verkauf, Einfuhr und Verwendung von Hanf als Arznei- und Genussmittel.

München - Wie eine telefonische Umfrage im Auftrag der Grünen-Bundestagsabgeordneten Doris Wagner aus München ergab, müssen gesetzlich Krankenversicherte in Bayern durchschnittlich 23 Tage länger auf einen Termin beim Facharzt warten als Privatpatienten. Während privat Versicherte meist bereits nach sieben Tagen einen Termin bekommen, sind es bei gesetzlich Versicherten in der Regel 30 Tage Wartezeit.

Seite 2 von 2