bayern-depesche.de

Berlin - Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) will die Straßenverkehrsordnung ändern, damit mehr Tempo-30-Zonen ausgewiesen werden. Zu diesem Zweck soll eine Vorschrift gekippt werden, nach der die Bundesländer und Kommunen nachweisen müssen, dass es sich bei den gewünschten 30er-Zonen um Unfallschwerpunkte handelt. DasBundesverkehrsministerium will einen neuen Rechtsrahmen schaffen, damit auch auf Hauptverkehrsstraßen leichter Tempolimits eingeführt werden können. Grundsätzlich gilt in Ortschaften eine Höchstgeschwindigkeit von 50 Kilometern pro Stunde.

Berlin - Wie aus einer Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Kleine Anfrage der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen hervorgeht, passierten 2014 deutschlandweit die meisten Wildtierunfälle in Bayern. Der Freistaat führt die Statistik mit 493 Unfällen an. Es folgen Niedersachsen mit 382 Wildtierunfällen, Rheinland-Pfalz mit 263, Hessen mit 242, Nordrhein-Westfalen mit 206 und Baden-Württemberg mit genau 200 Zusammenstößen.