bayern-depesche.de

München - Holger von Hartlieb, Schauspieler und Rechtsanwalt des umstritteneren Visionärs Cengiz Ehliz (Wee, WeeConomy, FlexCom, FlexStrom, Germanway, Innoflex, TiViBo und so weiter ...) vertrat 2019 die Interessen des inzwischen in Belgien wegen Betrugs zu einer langjährigen Haftstrafe verurteilten „Unternehmer des Jahres“ der CSU München recht vollmundig. Unter anderem wollte Holger von Hartlieb mit juristischen Mitteln verhindern lassen, dass über die Geschäfte des Cengiz Ehliz, Michael Scheibe und Tilmann Meuser in angeblichen „Fake News“ berichtet wird. Doch vor dem Landgericht München kassierten Holger von Hartlieb und Mandant Cengiz Ehliz eine klare Niederlage (https://www.derfflinger.de/vertrieb/wee,-flexcom-und-mpm-group-cengiz-ehliz-und-rechtsanwalt-holger-von-hartlieb-unterliegen-vor-dem-landgericht-münchen-i.html). Die renommierten Kölner Rechtsanwälte Lampmann Habermann & Rosenbaum vertraten die durch Ehliz Juristen verklagten Parteien.

München - In ihrem Buch „Der Links-Staat“ decken die Autoren Christian Jung und Torsten Groß die Unterstützung linksextremer Gruppierungen durch Politik und Medien auf. Der parallel erschienene Dokumentarfilm „Der Links-Staat: Die kommunalen Netzwerke“ behandelt die Kontakte von Journalisten der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten zu Antifa-Kreisen und die verharmlosende Berichterstattung über linksextreme Aktivitäten.

München - Am Donnerstag hat das Landgericht München im Rechtsstreit zwischen dem AfD-Kreisverband München-Ost und dem Wirt des Hofbräukellers, Ricky, Steinberg, zugunsten der rechtskonservativen Partei entschieden. Wie vertraglich zugesichert, muss der Wirt die Rednerveranstaltung mit der AfD-Bundessprecherin Frauke Petry am 13. Mai im Festsaal und im Reiterzimmer seiner Gaststätte zulassen.