bayern-depesche.de

Wallenfels - Nach dem Fund von acht Babyleichen im oberfränkischen Wallenfels liegen erste belastbare Ergebnisse der Rechtsmediziner vor. Demnach wären sechs der acht toten Babys nach der Geburt lebensfähig gewesen; zwei der Neugeborenen hätten vermutlich keine Überlebenschance gehabt. Laut dem Polizeipräsidium Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Coburg hat die Obduktion der sterblichen Überreste zweifelsfrei den Nachweis erbracht, dass in der 2.800-Einwohner-Gemeinde im Landkreis Kronach insgesamt acht Säuglinge ein und derselben Mutter starben. Aufgrund des Verwesungsgrades der Leichen können die Geburten-Zeitpunkte nicht mehr festgestellt werden; auch zu den genauen Todesursachen liegen noch keine Ergebnisse vor.