bayern-depesche.de

Nürnberg - Das Oberlandesgericht Nürnberg hat einem verurteilten Sexualmörder eine staatliche Entschädigung in Höhe von 6.800 Euro für die nachträgliche Unterbringung in der Sicherungsverwahrung zugesprochen. Der „Joggerinnen-Mörder“ von Kelheim forderte sogar eine Entschädigungssumme von 28.000 Euro.