bayern-depesche.de

München - Ulrich Singer aus dem Stimmkreis Donau-Ries und Christian Klingen aus dem Stimmkreis Kitzingen führen die Landtagsfraktion der AfD nach der Doppelspitze Ingo Hahn und Katrin Ebner-Steiner in die letzte Phase der aktuellen Legislaturperiode. Ulrich Singer ist Rechtsanwalt und hauptsächlich in der Sozialpolitik engagiert, Christian Klingen ist von Beruf Verwaltungswirt und vornehmlich mit Umweltthemen befasst. Als Stellvertreter fungieren Gerd Mannes und Franz Bergmüller, zu parlamentarischen Geschäftsführern wurden Andreas Winhart und Markus Bayerbach gewählt.

München - Das Problem erhöhter Wolfspopulationen in Deutschland wird immer drastischer. Es ist zu erwarten, dass sich die Probleme, welche bereits in Sachsen, Niedersachsen und Brandenburg mittlerweile akut sind, in absehbarer Zeit auch auf Bayern ausweiten werden. Daher halten der jagd- und forstpolitische Sprecher der AfD-Landtagsfraktion Andreas Winhart sowie seine Kollegen Franz Bergmüller und Gerd Mannes zum Wohle der Bevölkerung, der Landwirtschaft, insbesondere der Almwirtschaft sowie auch des Tierschutzes ein schnelles, präventives Handeln der Staatsregierung für nötig. Staatsministerin Michaela Kaniber (CSU) hat in der Frage zur Entnahme von Wölfen bisher deutlich zu zögerlich gehandelt.

München - Die so genannte „11-er Gruppe“ der als gemäßigt geltenden AfD-Abgeordneten in der bayerischen Landtagsfraktion hat ein neues Positionspapier erarbeitet, das sich neben den Themenbereichen Wirtschaft (Franz Bergmüller MdL), digitale Freiheit und Sicherheit (Gerd Mannes MdL), Grundrechte (Dr. Anne Cyron MdL, Ulrich Singer MdL), Energie (Josef Seidl MdL), Energiebedarf Bayerns als Hochindustrieland (Josef Seidl MdL), Landwirtschaft (Ralf Stadler MdL), Innenpolitik (Christian Klingen und Jan Schiffers MdL), Bildungspolitik und Bildungsgerechtigkeit (Dr. Anne Cyron MdL), ÖPNV in Bayern (Josef Seidl MdL), Kernthemen der AfD zum Europaprogramm, auch mit interessanten umweltpolitischen und gesundheitspolitischen Aspekten auseinandersetzt.

Coburg - Im äußersten Nordosten Bayerns, dort wo Thüringen nicht weit ist, bekommt man deutschlandweit die besten Bratwürste. Die auf dem Feuer von Kiefernzapfen gegrillten Coburger Bratwürste sind Legende. Und legendär ist auch die außerordentliche Schlagfertigkeit des AfD-Kreisverbands Coburg-Kronach, der neben Coburg, auch Ahorn, Bad Rodach, Dörfles-Esbach, Ebersdorf, Großheirath, Grub am Forst, Itzgrund, Lautertal, Meeder, Neustadt, Niederfüllbach, Rödental, Seßlach, Sonnefeld, Untersiemau, Weidhausen, Weitramsdorf, Kronach, Küps, Ludwigsstadt, Marktrodach, Mitwitz, Nordhalben, Pressig, Reichenbach, Schneckenlohe, Steinbach a. Wald, Steinwiesen, Stockheim, Tettau, Teuschnitz, Tschirn, Wallenfels, Weißenbrunn, Wilhelmsthal umfaßt.

München - Im Gegensatz zum AfD-Landesverband Brandenburg muss sich die AfD in Bayern noch keine Gedanken machen, durch den Verfassungsschutz detailliert untersucht zu werden. Corinna Miazga, Martin Hebner, Stephan Protschka, Martin Sichert und Kollegen sind derzeit noch kein Verdachtsfall. So erklärt es die Behörde. Die gesetzlichen Voraussetzungen für eine Beobachtung durch die Sicherheitsbeamten liege noch nicht vor.

München - Gerd Mannes (Jahrgang 1969) hatte es nicht immer leicht in der AfD Bayern. Die anfänglich doch stark auf den rechtsextremen Flügel ausgerichtete Landesorganisation der jungen Partei schien lange Zeit vor allem den Freundeskreis des brandenburgischen Fraktionsvorsitzenden Andreas Kalbitz zu begünstigen, der selbst aus Bayern stammt. Zu diesem dürfte sich u.a. Georg Hock zählen. Noch im Landtagswahlkampf 2018 gab es tiefe Spannungen, setzten doch einige auf Wahlkampfauftritte von Andreas Kalbitz und dem Thüringer Björn Höcke, was für Gemäßigte wie Franz Bergmüller, Markus Plenk oder eben Gerd Mannes ein Unding war.