bayern-depesche.de

Garmisch-Partenkirchen - „Garmisch-Partenkirchen ist ein Musterfall für Unvernunft“ äußerte Ministerpräsident Markus Söder (CSU) in einem Pressestatement, sein Ausspruch: „Wir müssen die Vernünftigen vor den Unvernünftigen schützen“ wurde uns von den Medien ohnehin mehrmals täglich geradezu mantraartig in die Köpfe gehämmert. Dieser "Musterfall für Unvernunft" müsse "Konsequenzen haben", äußerte Söder und forderte "entsprechend hohe Bußgelder".

München – Anne Cyron ist eine von zwei Frauen der derzeit 20-köpfigen AfD-Fraktion im Bayerischen Landtag. Die promovierte Politikwissenschaftlerin wurde am 15. September 1955 in Oberaudorf geboren, ist nach einer langjährigen Ehe verwitwet und erfreut sich zweier Kinder und Enkelkinder. Als sie Anfang November 2018 Landtagsabgeordnete wurde,konnte sie schon auf ein vielseitiges Berufsleben zurückblicken. Der Ausbildung zur Industriekauffrau und Betriebswirtin mit dem Schwerpunkt Rechnungswesen/Steuerrecht schloss sich eine fast dreißigjährige Tätigkeit im Steuerberatungs- und Buchhaltungssektor an. Berufsbegleitend absolvierte sie ein Diplomstudium der Politikwissenschaft mit Abschluss an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Gekrönt wurde ihre akademische Laufbahn mit der Promotion im Fach politische Philosophie an der Bundeswehr-Universität in München-Neubiberg. Mit diesem intellektuellen Rüstzeug arbeitete die Rosenheimerin von 2007 bis kurz vor dem Landtagseinzug freiberuflich an Fachoberschulen, Berufsoberschulen und Wirtschaftsschulen und unterrichtete die Fächer Geschichte und Sozialkunde.

Mittenwald - Die Bundespolizei hat am Mittwoch auf der B 2 kurz nach dem Grenzübergang Scharnitz-Mittenwald im Landkreis Garmisch-Partenkirchen ein Auto mit italienischem Kennzeichen gestoppt. Der Fahrer, ein in Italien lebender Albaner, konnte sich zwar ordnungsgemäß ausweisen, dennoch bedeutete die Kontrolle für ihn das Ende der Reise.

München - Bei den Protesten gegen den letzten G7-Gipfel im oberbayerischen Elmau konnten wegen massiver Sicherheitsvorkehrungen größere Krawalle verhindert werden. Bei der Zwischenkundgebung des G7-Protestzuges am 6. Juni 2015 in Garmisch-Partenkirchen kam es jedoch zu Auseinandersetzungen zwischen linken Demonstranten und der Polizei. Ein mit einer Sturmhaube vermummter 24-Jähriger warf auf Beamte eine Glasflasche, die einen amerikanischen Journalisten traf, und schleuderte einem Polizisten eine Holzlatte an den Kopf. Danach versuchte der Randalierer mit einer Stange Pflastersteine aus der Straße zu hebeln, um an weitere Wurfgeschosse zu kommen. Daran konnte er gerade noch gehindert werden.