bayern-depesche.de

Dubai – Die Weltausstellung Expo 2020 wird unter dem Motto „Connecting Minds, Creating the Future“ („Köpfe verbinden, Die Zukunft schaffen“) vom 20. Oktober 2020 bis zum 3. April 2021 in den Vereinigten Arabischen Emiraten stattfinden. Dabei kreist alles um die Themen „Sustainability“, „Mobility“ und „Opportunity“, also um Nachhaltigkeit, Mobilität und Chancen. Diesem Nachhaltigkeitsaspekt soll auch die massive Bautätigkeit im Vorfeld der Expo Rechnung tragen. Das Emirat Dubai will dafür sorgen, dass es von den Bauinvestitionen auch dann noch etwas hat, wenn das Großereignis längst Vergangenheit ist.

Dubai - Frieder C. Löhrer ist einer der namhaftesten Manager der deutschen Industrie. Der bekennende Freie Demokrat war schon beim WHO IS WHO der deutschen und der österreichischen Wirtschaft unter Vertrag. Per Zufall gelang Löhrer bei einem Investitionsprojekt per Empfehlung an die in Dubai ansässige Aras Group DWC LLC. Die Araber am Golf investieren in Projekte auch in Mitteleuropa. Vor Ort betreut bei Aras der gebürtige Deutsche Frank Kahn Anfragen aus Europa. Und eine solche kam auch von Frieder Löhrer zu einem im Volumen 50 Millionen Euro umfassendes Projekt.

Dubai - Die ARAS Group und Frank Kahn sind inzwischen Synonyme für die Vermittlung von Risikokapital aus dem arabischen Raum nach Deutschland. Jede geniale Geschäftsidee mit noch fragiler Finanzierungsgrundlage erhält über die ARAS Gruppe eine Anschubspritze. Da steht der gebürtige Deutsche Frank Kahn, 'Account-Manager der ARAS', gerne im Wort.
Und nun bündelt man bei ARAS offenbar so einiges, um in Europa die einst legendäre Spitzengastronomie der 'Nouvelle Cuisine'
erneut zu etablieren.

Landshut - Seit Dienstag muss sich eine junge Frau wegen eines besonders abstoßenden Falles von versuchtem Totschlag vor dem Landgericht Landshut verantworten. Laut der Staatsanwaltschaft Landshut hat die 24-jährige Mutter im letzten Sommer ihr eigenes Kind in Tötungsabsicht stranguliert und dann versucht, den Säugling eine Toilette herunterzuspülen.