bayern-depesche.de

München - Die jüngsten Verlautbarungen der Europäischen Zentralbank (EZB) haben bei vielen renditesuchenden Anlegern für blankes Entsetzen gesorgt, da die vermögensvernichtende Niedrigzinspolitik nicht etwa abgemildert, sondern sogar noch verschärft wird. Die EZB lindert damit zwar den Zinsdruck der südeuropäischen Schuldenstaaten, entwertet aber systematisch die Geldanlagen in den EU-Staaten mit hoher Sparquote. Gerade die deutschen Sparer unterliegen einem schleichenden Enteignungsprozess, weil sie für ihre Sparguthaben und Lebensversicherungen keinerlei Zinsen mehr erhalten.

München -  Die DF Deutsche Finance Group hat es sich zur Aufgabe gesetzt, Privatanlegern in einem – nicht zuletzt durch die faktische Nullzinspolitik der Europäischen Zentralbank verursachten – zunehmend schwierigen Umfeld Türen zu öffnen, die ansonsten institutionellen Anlegern vorbehalten bleiben. Die in München ansässige Unternehmensgruppe ebnet dabei den Zugangsweg zu institutionellen Investments aus den Asset-Klassen Immobilien, Private Equity Real Estate und Infrastruktur.