bayern-depesche.de

München - Angesichts des zunehmenden Konsums der Droge Crystal Meth unter jungen Frauen schlägt die SPD-Fraktion im Bayerischen Landtag Alarm. Die Vorsitzende des Gesundheitsausschusses Kathrin Sonnenholzner (SPD) mahnt: „Wir brauchen dringend eine Untersuchung zu Drogenkonsum an bayerischen Schulen, insbesondere im bayerisch-tschechischen Grenzgebiet, wo sehr viel Crystal eingeschmuggelt wird.“ Ein entsprechender SPD-Antrag wird am 9. Mai 2017 im zuständigen Landtagsausschuss behandelt.

Nürnberg - Bayern hat sich zu einem der wichtigsten Operationsgebiete für Händler von Crystal Meth in Mitteleuropa entwickelt. Professionell agierende Banden beliefern mittlerweile von Bayern aus ganz Deutschland und andere EU-Staaten mit der Todesdroge. Innerhalb des Freistaates ist wiederum Nürnberg zu einem Zentrum des Drogenhandels geworden. Das haben Journalisten des Bayerischen Rundfunks für das Politikmagazin „Kontrovers“ recherchiert.

Berlin – Der Grünen-Politiker Volker Beck ist nach einem Drogenfund von allen Ämtern zurückgetreten. Polizisten hatten den Bundestagsabgeordneten am Dienstag gegen 23 Uhr in der Nähe des Nollendorfplatzes in Berlin-Schöneberg kontrolliert und dabei „0,6 Gramm einer betäubungsmittelsuspekten Substanz aufgefunden“, wie der Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, gegenüber der „Bild“-Zeitung erklärte. Dabei soll es sich Medienberichten zufolge um die berüchtigte Todesdroge Crystal Meth handeln.

Donnerstag, 23 April 2015 17:17

Zahl der Drogentoten gestiegen

in Politik

Berlin - Die Bundesdrogenbeauftragte Marlene Mortler (CSU) und der Präsident des Bundeskriminalamtes (BKA) Holger Münch haben nun einen Bericht in Berlin vorgestellt, der Besorgnis erregen muss. Synthetische Drogen seien auf dem Vormarsch, in der Rauschgiftszene erfreuen sich vor allem psychoaktive Substanzen zunehmender Beliebtheit. Besonders alarmierend sei die Verfünffachung der Zahl der Drogentoten durch sogenannte Legal Highs. Mortler kündigte auch an, gefährliche Substanzen schneller als illegal einzustufen.