bayern-depesche.de

München - Der ehemalige bayerische Umweltminister Otmar Bernhard (CSU) ist ins Visier der Staatsanwaltschaft München I geraten. Der Sozialkonzern Augustinum wirft ihm vor, in den Jahren von 2009 bis 2013 als Rechtsanwalt etwa 214.000 Euro Beraterhonorar von einer Tochterfirma kassiert zu haben, ohne dafür Gegenleistungen erbracht zu haben. In einer Presseerklärung des Sozialkonzerns heißt es dazu: „Bis heute ist im Augustinum nicht vollständig bekannt, zu welchen einzelnen Rechtsfragen Herr Rechtsanwalt Dr. Bernhard beraten hat.“

München/Ingolstadt - Anfang November teilte die Staatsanwaltschaft München II mit, dass das Ermittlungsverfahren gegen die frühere bayerische Staatskanzleiministerin Christine Haderthauer (CSU) wegen der sogenannten Modellauto-Affäre eingestellt worden ist. Dem Anwalt Haderthauers zufolge sei der Vorwurf der Steuerhinterziehung und der Verdacht, seine Mandantin habe einen Geschäftspartner betrogen, ausgeräumt. Die Staatsanwaltschaft will nun lediglich einen Strafbefehl wegen des wahrscheinlichen Verstoßes gegen die steuerrechtliche Abgabenordnung beantragen. Christine Haderthauer bleibt damit ein Strafprozess erspart.

München - Wie am Montag bekannt wurde, hat die Staatsanwaltschaft München II ihr Ermittlungsverfahren gegen die frühere bayerische Staatskanzleiministerin Christine Haderthauer (CSU) eingestellt. Damit bleibt der Politikerin ein Strafprozess wegen der sogenannten Modellauto-Affäre erspart. Haderthauers Anwalt Walter Rubach teilte mit, dass der Verdacht der Steuerhinterziehung ausgeräumt sei und sich auch der Verdacht, seine Mandantin habe einen Geschäftspartner betrogen, nicht erhärtet habe.