bayern-depesche.de

München – Nur etwas weniger als die rund drei Millionen Besucher des letzten Jahres zählte Münchens zweiter Bürgermeister und Wiesn-Chef Josef Schmid (CSU) zur Halbzeit des Oktoberfests am vergangenen Sonntag. Damit fiel das Minus geringer aus, als man es noch nach dem verregneten ersten Wiesen-Wochenende befürchtet hatte.

München - An seinem ersten Wochenende verzeichnete das diesjährige Oktoberfest einen dramatischen Besuchereinbruch. Wie das Münchner Kreisverwaltungsreferat mitteilte, wurden an den beidenEröffnungstagen nur 500.000 Besucher auf der Theresienwiese gezählt und damit eine halbe Million weniger als im Vorjahr. Entsprechend sanken auch die Umsätze der Schausteller.