bayern-depesche.de

Berlin – Deutsche Hotel- und Tourismusverbände haben den Gesetzentwurf von Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) zur Umsetzung der EU-Pauschalreiserichtlinie scharf kritisiert. Bei einer Verbandsanhörung in dieser Woche in Berlin wies der Vorsitzende des Hotelverbandes Deutschland (IHA), Otto Linder darauf hin, dass selbst Tagesreisen mit einem Wert von mehr als 75 Euro bei Inkrafttreten des Gesetzes als Pauschalreisen gelten würden. „Wenn Gäste im Hotel vor Ort noch einen Tagesausflug dazu buchen, müssten sie demzufolge denselben bürokratischen Formalismus über sich ergehen lassen, als ob sie ihren Jahresurlaub erneut buchten. Dafür haben weder Gäste noch wir als Gastgeber Verständnis“, so Lindner.

Stuttgart – Bereits zum sechsten Mal in Folge haben die 50 umsatzstärksten Hotelgesellschaften in Deutschland im vergangenen Jahr ihren Gesamtumsatz gesteigert. Laut dem jährlich aufgestellten Ranking der „Allgemeinen Hotel- und Gastronomie-Zeitung“ (AHGZ) sind demnach die Erlöse der Top-Gesellschaften 2015 mit 7,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr noch stärker als in den letzten Jahren gestiegen (2014: 4,9 Prozent, 2013: 3,6 Prozent). Der Nettogesamtumsatz aller untersuchten Ketten mit ihren deutschen Häusern betrug im Jahr 2015 rund 8,9 Mrd. Euro. Alle Kennzahlen sind dabei im Plus: Die Auslastung stieg um 1,4 Prozent auf 70,4 Prozent, die Rate legte um 3,2 Prozent auf 90 Euro zu und der jährliche Zimmererlös kletterte um 5,3 Prozent auf nunmehr 35.224,20 Euro.

Wiesbaden – Im Mai 2016 gab es nach den aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes in den deutschen Hotels und Pensionen insgesamt 43,2 Millionen Übernachtungen in- und ausländischer Gäste. Dies bedeutete ein Plus von 3% gegenüber dem Vorjahresmonat. Während die Übernachtungszahl von Gästen aus dem Ausland um 2% auf 7,0 Millionen fiel, stieg die Zahl der Übernachtungen von inländischen Gästen im Vergleich zum Mai 2015 um 4% auf 36,2 Millionen.