bayern-depesche.de

München – Seit Mittwoch gilt an jedem Tag in der Zeit von 22 bis 6 Uhr im öffentlichen Bereich des Münchner Hauptbahnhofes ein Alkoholverbot. Dies betrifft sowohl den Konsum als auch das Mitführen alkoholischer Getränke, die zum Verzehr vor Ort bestimmt sind. Die Deutsche Bahn AG hat damit ihre Hausordnung an eine Verordnung der Stadt München angepasst, mit der ein Alkoholverbot in den Abend- und Nachtstunden im Umfeld des Münchner Hauptbahnhofes eingeführt wird.

Mühldorf am Inn – Die Südostbayernbahn (SOB) hat im Rahmen ihrer Imagekampagne „I mog die SOB“ einen sechsmonatigen WLAN-Testbetrieb mit einem ihrer Züge gestartet. Ein Zug des Unternehmens der DB RegioNetz Verkehrs GmbH wurde mit den notwendigen technischen Komponenten ausgestattet, damit die Fahrgäste sowohl in der 1. als auch der 2. Klasse das Internet drahtlos nutzen können. Der Testzug soll im gesamten Streckennetz der SOB eingesetzt werden.

Mittwoch, 12 August 2015 00:48

Protest gegen Mautbefreiung von Fernbussen

in Politik

München - Verkehrspolitiker von CSU, SPD, Linken und Grünen kritisieren eine erstaunliche Ausnahmeregelung in den Mautplänen von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) und fordern eine Mautpflicht auch für Fernbusse. Ab Oktober dieses Jahres müssen Lastwagen mit mehr als 7,5 Tonnen Gewicht nämlich Maut bezahlen, bis zu 18 Tonnen schwere Reisebusse aber nicht. Diese Ungleichbehandlung ist für viele unverständlich, weil die Fernbusunternehmer seit der Marktöffnung des Linienverkehrs für Entfernungen von mehr als 50 Kilometer hohe Umsatzsteigerungen verbuchen. 2014 nutzten etwa 19 Millionen Fahrgäste auf 300 Linien Fernbusse für deutschlandweite Reisen; für dieses Jahr rechnet das Bundesverkehrsministerium mit 25 Millionen Kunden.