bayern-depesche.de

München/Kabul - Am Mittwochabend startete erstmals vom Flughafen München ein Sammelcharter mit 18 abgelehnten afghanischen Asylbewerbern an Bord. Sie wurden nach Kabul ausgeflogen, nachdem das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) ihren Asylantrag bestandskräftig abgelehnt und keiner von ihnen Deutschland innerhalb der gesetzten Frist freiwillig verlassen hatte.

Frankfurt am Main/Kabul - Am Dienstag fand die erste Sammelabschiebung abgelehnter afghanischer Asylbewerber in diesem Jahr und der zweite Sammelcharter überhaupt statt. Wie das bayerische Innenministerium mitteilte, handelte es sich bei den 26 Abgeschobenen um alleinstehende Männer, darunter mehrere Straftäter.

München - Es geschah am letzten Samstag gegen 18.10 Uhr in der Münchner U-Bahn zwischen den Stationen Sendlinger Tor und Hauptbahnhof. Drei Afghanen im Alter von 19, 20 und 25 Jahren bepöbelten Fahrgäste und griffen sie tätlich an. Ein Afghane spuckte zuerst einer gehbehinderten 72-jährigen Frau vor die Füße. „Als die Frau sich umsetzen wollte, fasste einer an ihren Po und versuchte, ihr ein Bein zu stellen“, beschreibt Polizeisprecher Thomas Baumann das Geschehen. Die Rentnerin und ihr Mann haben inzwischen Anzeige erstattet.