bayern-depesche.de

Freitag, 06 Januar 2017 19:47

Bayern-FDP weist Forderung nach höherem Mehrwertsteuersatz für tierische Lebensmittel zurück

in Politik

München - Die Präsidentin des Umweltbundesamtes hat eine Mehrwertsteuer-Erhöhung für tierische Lebensmittel gefordert, weil die landwirtschaftliche Fleisch- und Milcherzeugung – etwa durch Methan-Emissionen – massiv zum Klimawandel beitrage. Umweltbundesamts-Chefin Maria Krautzberger sagte: „Tierische Nahrungsmittel sollten künftig mit den regulären 19 Prozent besteuert werden.“ Bislang wird auf tierische Produkte und die meisten anderen Grundnahrungsmittel ein ermäßigter Mehrwertsteuersatz von sieben Prozent erhoben.

weiterlesen ...