bayern-depesche.de

Freitag, 01 Juli 2016 20:23

Gerichtsurteil: Muslimische Rechtsreferendarinnen dürfen im Gerichtssaal ihr Kopftuch tragen

Augsburg - Das Verwaltungsgericht Augsburg hat das in Bayern seit mehreren Jahren geltende partielle Kopftuchverbot für Rechtsreferendarinnen für unzulässig erklärt und damit der Muslima Aqilah Sandhu recht gegeben. Die 25-Jährige mit deutscher und pakistanischer Staatsbürgerschaft arbeitet seit 2014 im Vorbereitungsdienst der Justiz und hatte vom Münchner Oberlandesgericht die Auflage erhalten, bei Auftritten mit Außenwirkung kein Kopftuch zu tragen.

weiterlesen ...
Freitag, 01 Juli 2016 19:43

Europäisches Mahnzeichen: Vor 100 Jahren begann die Schlacht an der Somme

in Politik

Dresden – Heute vor 100 Jahren begann die Schlacht an der Somme, eine der größten Schlachten an der Westfront und – mit über einer Million gefallener, verwundeter und vermisster Soldaten auf allen Seiten – die verlustreichste des Ersten Weltkriegs. Bei den Briten ist die Somme-Schlacht bis heute tief im kollektiven Gedächtnis verankert – so wie die Schlacht um Verdun, die am 21. Februar 1916 begann und am 19. Dezember 1916 ohne wesentliche Verschiebung des Frontverlaufs endete, bei den Deutschen und Franzosen.

weiterlesen ...
Freitag, 01 Juli 2016 17:10

Bekommen Ex-Fußballer Mehmet Scholl und Oliver Kahn ein Millionen-Honorar von ZDF und ARD?

in Medien

München - Nach Recherchen des Magazins „kress pro“ hat das ZDF seinem Fußball-Experten Mehmet Scholl Honorare von insgesamt etwa 1,6 Millionen Euro pro Jahr gezahlt. Auch ARD-Experte Oliver Kahn soll Honorare in siebenstelliger Höhe erhalten haben. „kress pro“ schreibt: „Demnach dürften Mehmet Scholl und Oliver Kahn pro Auftritt bis zu 50.000 Euro an Gebührengeldern kassieren.“ 

weiterlesen ...
Freitag, 01 Juli 2016 17:03

Mutter zu sieben Jahren Haft verurteilt, weil sie ihr Baby fast verhungern ließ

Augsburg - Das Landgericht Augsburg hat eine Mutter wegen gefährlicher Körperverletzung und versuchten Totschlags zu sieben Jahren Haft verurteilt und ist damit noch über das von der Staatsanwaltschaft geforderte Strafmaß hinausgegangen. Nach Überzeugung des Gerichts hat die Angeklagte eines ihrer Kinder so schwer unterernährt, dass es im Mai 2015 wegen Lebensgefahr ins Krankenhaus gebracht werden musste. Die Ärzte kämpften wochenlang um das Leben des Babys.

weiterlesen ...