bayern-depesche.de

Donnerstag, 07 Januar 2016 22:24

DF Deutsche Finance Group berät neben institutionellen Investoren weiterhin auch Privatinvestoren

München - Die Investmentbranche befindet sich derzeit im Umbruch. Einerseits arbeiten viele Anbieter mit Hochdruck daran, die durch das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) gestellten Anforderungen zu erfüllen. Andererseits gibt es auch ehemalige Emittenten von Beteiligungen, die den Weg zu einem regulierten Anbieter von Alternativen Investmentfonds (AIF) nicht mitzugehen bereit sind. Die in München ansässige DF Deutsche Finance Holding AG war einer der ersten deutschen Anbieter, der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) die Lizenz zur Verwaltung von AIF erhalten hat.

weiterlesen ...
Donnerstag, 07 Januar 2016 22:21

Umfrage: Joachim Herrmann liegt bei möglicher Seehofer-Nachfolge vor Markus Söder

in Politik

München - Im Ringen um die Nachfolge von Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU), der in zweieinhalb Jahren aus dem Amt scheidet, liegt der bayerische Innenminister Joachim Herrmann in einer neuen Umfrage knapp vor Finanzminister Markus Söder. Wie das Meinungsforschungsinstitut GMS in einer repräsentativen Umfrage für Sat.1 Bayern ermittelt hat, belegt Seehofer nach wie vor den ersten Platz der favorisierten Regierungschefs: 66 Prozent der Befragten wünschen sich auch in Zukunft eine große Rolle für den CSU-Chef. Auf dem zweiten Platz rangiert Innenminister Herrmann mit 61 Prozent Zustimmung knapp vor Söder mit 60 Prozent und Wirtschaftsministerin Ilse Aigner mit 58 Prozent. Bei den Anhängern der CSU liegt als Wunschnachfolger Seehofers jedoch Söder mit 67 Prozent vor Herrmann mit 65 Prozent.

weiterlesen ...
Donnerstag, 07 Januar 2016 22:12

Nach Weihnachten kamen innerhalb von 10 Tagen 33.000 Asylbewerber in Bayern an

in Politik

München - Nach Angaben des bayerischen Innenministeriums sind alleine vom 26. Dezember bis zum 4. Januar insgesamt 33.300 Asylbewerber in Bayern angekommen. Nach dem geltenden deutschen und europäischen Recht hätten fast alle von ihnen an der bayerischen Grenze abgewiesen werden müssen, da sie mehrere sichere Drittstaaten durchquert haben und deshalb in Deutschland gar nicht asylberechtigt sind.

weiterlesen ...