bayern-depesche.de

Montag, 18 Mai 2015 14:39

Ilse Aigner macht Kompromissvorschlag

in Politik

München - Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) ist bisher nicht zu Zugeständnissen bereit, wenn es um den Bau von neuen Stromtrassen durch sein Bundesland geht. Zu wichtig erscheint ihm die Frage aus wahltaktischen Gründen. Die bayerische Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) hat nun einen Vorschlag unterbreitet, der die Gemüter noch mehr zum Kochen bringen könnte. Sie will die geplante Stromtrasse einfach etwas nach Westen verlegen, sodass sie größtenteils durch Hessen und Baden-Württemberg verlaufen würde. Vor allem Unterfranken soll entlastet werden, weil dort entlang schon die Stromtrasse aus Thüringen verlaufen soll.

weiterlesen ...