bayern-depesche.de

Montag, 14 Dezember 2015 18:51

Fahrgäste „mit ausländischem Akzent“ treten Münchner Taxifahrer fast tot

München - Gegen drei Uhr am Sonntagmorgen kam es in der Münchner Leopoldstraße zu einer schweren Gewalttat gegen einen Taxifahrer, der mit lebensgefährlichen Verletzungen auf die Intensivstation eines Münchner Krankenhauses gebracht werden musste. Nach Angaben der Polizei war zwischen dem 61-jährigen Fahrer und zwei Gästen während der Fahrt ein Streit eskaliert. Daraufhin stellte der Mann sein Taxi im Stadtteil Schwabing am Straßenrand ab. Die beiden Kunden – laut Polizei waren es Personen mit einem sogenannten Migrationshintergrund – stießen den Taxifahrer dann hin und her und streckten ihn mit einem brutalen Faustschlag zu Boden. Danach traten die Unbekannten so lange auf den Kopf des Fahrers ein, bis dieser das Bewusstsein verlor. Der 61-Jährige schwebt in Lebensgefahr, weshalb die Münchner Mordkommission die Ermittlungen übernommen hat. Ein Polizeisprecher sprach von einer „außerordentlich gewalttätigen Vorgehensweise“.

weiterlesen ...
Montag, 14 Dezember 2015 18:44

Asylbewerber attackieren Sicherheitspersonal wegen Fußballverbots in der Wohnhalle

Karlsfeld - Wie niedrig die Schwelle zur Gewaltanwendung in Flüchtlingsheimen oftmals ist, zeigte sich erst an diesem Sonntagnachmittag im oberbayerischen Karlsfeld im Landkreis Dachau. Dort war es zu einer Massenschlägerei zwischen etwa 80 Bewohnern und Security-Mitarbeitern gekommen. 40 Beamte der Polizeiinspektion in Dachau und des Polizeipräsidiums München mussten in der Karlsfelder Ottostraße anrücken, um die Lage unter Kontrolle zu bringen. Drei Flüchtlinge und vier Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes wurden verletzt.

weiterlesen ...
Montag, 14 Dezember 2015 18:39

Touristenzahlen im Allgäu erreichen neue Rekordwerte

Kempten - Das vergangene Sommerhalbjahr hat dem Allgäu einen neuen Urlauberrekord beschert: Von Mai bis Oktober 2015 stieg die Zahl der Gästeankünfte im Vorjahresvergleich um fast 11 Prozent, und die Übernachtungen legten um fünf Prozent zu. Damit erhöhte sich die Zahl der Gäste um 210.626 auf 2,2 Millionen und die der Übernachtungen um 368.823 auf 7,6 Millionen. Bernhard Joachim, Geschäftsführer der Allgäu GmbH, zeigt sich hocherfreut: „In den vergangenen Jahren hatten wir bisher noch nie eine zweistellige Zuwachsrate bei Gästeankünften. 11 Prozent mehr Gäste bedeuten über zwei Millionen neue Gäste und fast 369.000 mehr Übernachtungen.“

weiterlesen ...