bayern-depesche.de

Samstag, 17 Oktober 2015 02:20

Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) lobt lebendige bayerische Traditionen

in Politik

München - Bei einer Feierstunde in der Münchner Residenz hat Bayerns Kultusminister Ludwig Spaenle (CSU) das bayerische Landesverzeichnis des immateriellen Kulturgutes vorgestellt, in das bislang 13 Bräuche, Feste und Handwerkstechniken aufgenommen wurden. In seiner Festrede betonte der Kultusminister: „Als Kulturstaat wollen wir das immaterielle Kulturerbe dokumentieren, aber auch das Bewusstsein der Menschen für unsere großartigen und vielfältigen Traditionen schärfen. Diese tragen vor Ort in besonderer Weise dazu bei, Identität zu stiften. Lebendige Traditionen wie Musik, Tanz, Bräuche, Feste und Handwerkstechniken sind in Bayern unverzichtbar. Sie prägen das Alltagsleben mit.“ Ludwig Spaenle unterstrich die gemeinschaftsfördernde Wirkung gelebter bayerischer Traditionen: „Sie ermutigen Menschen, ihre Zukunft aus der Tradition heraus mitzugestalten. Und lebendige Traditionen fördern Gemeinschaft.“

weiterlesen ...
Samstag, 17 Oktober 2015 02:15

Dachauer Tafel verweigert Essensausgabe an Asylanten

in Politik

Dachau - Im Jahr 2013 beschloss die Dachauer Tafel, nicht-anerkannte Asylbewerber von der Lebensmittel-Verteilung auszuschließen. Zwei Jahre lang störte sich niemand an dieser Beschlusslage. Ausgerechnet im Herbst 2015, in dem Deutschland einen historisch beispiellosen Asylantenansturm erlebt und deshalb auch viele Tafeln überfordert sind, wird diese Praxis von einigen Medien skandalisiert. Die Tafeln unterstützen gegenwärtig etwa eine Million bedürftige Deutsche und mehr als 150.000 „Flüchtlinge“ mit Lebensmitteln. Sie sind entweder als Verein organisiert oder gehören zu den bekannten Wohlfahrtsverbänden. Jede Tafel kann autonom entscheiden, wen sie als bedürftig ansieht und wem sie einen Berechtigungsschein für Lebensmittel gibt. Träger der Dachauer Tafel ist das Bayerische Rote Kreuz (BRK).

weiterlesen ...