bayern-depesche.de

Freigegeben in Regional

Neben Martin Böhm zweiter starker Mann im Raum Coburg

Strebt Harald Meußgeier (AfD) für Oberfranken in den Deutschen Bundestag?

Dienstag, 06 Oktober 2020 12:26
Strebt nun Harald Meußgeier nach Martin Böhm für Oberfranken ins Parlament? Strebt nun Harald Meußgeier nach Martin Böhm für Oberfranken ins Parlament? Quelle: AfD Coburg/Kronach

Coburg - Im äußersten Nordosten Bayerns, dort wo Thüringen nicht weit ist, bekommt man deutschlandweit die besten Bratwürste. Die auf dem Feuer von Kiefernzapfen gegrillten Coburger Bratwürste sind Legende. Und legendär ist auch die außerordentliche Schlagfertigkeit des AfD-Kreisverbands Coburg-Kronach, der neben Coburg, auch Ahorn, Bad Rodach, Dörfles-Esbach, Ebersdorf, Großheirath, Grub am Forst, Itzgrund, Lautertal, Meeder, Neustadt, Niederfüllbach, Rödental, Seßlach, Sonnefeld, Untersiemau, Weidhausen, Weitramsdorf, Kronach, Küps, Ludwigsstadt, Marktrodach, Mitwitz, Nordhalben, Pressig, Reichenbach, Schneckenlohe, Steinbach a. Wald, Steinwiesen, Stockheim, Tettau, Teuschnitz, Tschirn, Wallenfels, Weißenbrunn, Wilhelmsthal umfaßt.

Als bislang erfolgreichster AfD-Politiker der Region gilt Martin Böhm, der mit der bayerischen Landtagswahl 2018 ins Maximilianeum einzog. Nun steht für 2021 eine Bundestagswahl an. Und hier möchte nun Harald Meußgeier seine Chance nutzen. Meußgeier ist Kreisvorsitzender und ein zupackender Typ. Er ist ein IT-Tüftler, der Politik für Bayern und Deutschland ganz neu gestalten möchte und die Heimat in höchster Not sieht.

Überhaupt trieben Martin Böhm und Harald Meußgeier ganz ähnliche Beweggründe zur AfD. Man erhoffte sich eine echte Alternative zu schaffen, um der gefühlt nach links abdriftenden CSU wieder Beine zu machen.

Nun lotet Harald Meußgeier umsichtig aus, ob er Mehrheiten für sich zur Listenaufstellung beim Landesparteitag erringen kann. Noch hat der AfD-Landesvorstand Bayern um Corinna Miazga MdB, Hansjörg Müller MdB und Gerd Mannes MdL noch kein endgültiges Datum für den Parteitag benannt. Doch eine Entscheidung im Winter deutet sich an.

Doch mit den Ambitionen Meußgeiers und einer mutmaßlich verringerten Anzahl an AfD-Bundestagsabgeordneten nach der Wahl, bringt Meußgeier bewusst oder unbewusst den jetzigen starken Bundestagsabgeordneten der AfD Oberfranken, den jungen Tobias Peterka in Gefahr. Für die Oberfranken stünde dann die Entscheidung zwischen Peterka und Meußgeier an.

Aber noch ist alles ein Planspiel in den Köpfen der Beteiligten.

Artikel bewerten
(6 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten