Diese Seite drucken
Freigegeben in Regional

Seit ihrer Gründung hat die Stiftung in mehr als 920 Fällen geholfen

Spendenaufruf der Bayerischen Polizeistiftung für verletzte Polizeibeamtin

Montag, 26 Juni 2017 18:50

Unterföhring - Am 13. Juni 2017 schoss ein 37-jähriger Randalierer am S-Bahnhof in Unterföhring einer Polizistin in den Kopf. Die 26-Jährige schwebt immer noch in Lebensgefahr.

Die Bayerische Polizeistiftung hat deshalb eine Spendenaktion für die schwerverletzte Kollegin und alle in diesem Einsatz traumatisierten Beamten gestartet. Dafür wurde ein Konto bei der BB Bank mit der IBAN: DE 84 6609 0800 0023 3333 37 eingerichtet. Bei Spenden ist der Betreff „Unterföhring“ anzugeben.

Die Bayerische Polizeistiftung wurde am 28. Mai 1977 durch den Nürnberger Geschäftsmann Paul Greißinger gegründet und feiert in diesem Jahr ihr 40-jähriges Bestehen. Sie unterstützt im Dienst zu Schaden gekommene Polizisten und deren Familien. Seit ihrer Gründung hat die Stiftung in mehr als 920 Fällen mit rund 2,1 Millionen Euro Hilfe geleistet. Allein 2016 hat sie in 46 Fällen geholfen. 

Nähere Informationen zur Polizeistiftung können unter www.bayerische-polizei-stiftung.de abgerufen werden.

Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Schlagwörter:

Ähnliche Artikel

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten