bayern-depesche.de

Freigegeben in Regional

Nach beigelegtem Richtungsstreit AfD-Kreistagsliste jetzt zugelassen

Räumt Jens Schosnowski bei der AfD im Berchtesgadener Land umsichtig auf?

Freitag, 14 Februar 2020 20:21
Jens Schosnowski gehört auch dem Landesvorstand der AfD Bayern an Jens Schosnowski gehört auch dem Landesvorstand der AfD Bayern an Quelle: AfD Bayern

Berchtesgadener Land - Nachdem die AfD sowohl einen Landtagskandidaten aufgestellt, als auch eine Kreistagsliste initiiert hatte, wurden aus der einen Liste dann sogar gleich zwei. Aus Sicht des Wahlausschusses waren beide wohl nur teilweise gültig. Mehr noch: Mit einem Spitzenduo, das sich offenbar spinnefeind ist, wollte die Partei in die Kreistagswahl gehen. Der Hintergrund schien ein Richtungsstreit in der Kreis-AfD.

„Herr S. aus R.“

Der erste Mann auf der Reichenhaller AfD-Stadtratsliste Jens Schosnowski führte auch die Kreisliste an, noch vor dem AfD-Landratskandidaten Wolfgang Koch aus Aufham, der über sein Verhältnis zum „Herrn S. aus R.“ sagt: „Bei mir ist der Ofen aus, da ist Sibirien.“

Inzwischen scheinen jedoch bei der AfD im Berchtesgadener Land alle zufrieden: „Die Ergebnisse werden von allen Mitgliedern getragen“, so Jens Schosnowski.

„Aus drei mach eins“

Licht ins Dunkle samt Entwirrung brachte dann am Dienstagabend der Kreiswahlausschuss unter der Devise „aus drei mach eins“ nach einer nunmehr dritten Aufstellungsversammlung der AfD am Montag. Die Kreistagsliste der AfD für das Berchtesgadener Land ist zugelassen. Damit kamen die in der ersten Sitzung gestrichenen Kandidaten wie der Freilassinger Bürgermeisterkandidat Felix Barton wieder hinzu sowie ein neuer: der Ein-Mann-Listenkandidat aus Saaldorf-Surheim, Karl Halbritter, berichtet PNP.de

 

Quelle: https://www.pnp.de/lokales/berchtesgadener-land/Maengel-beseitigt-Ausschuss-laesst-Berchtesgadener-AfD-Kreisliste-zu-3602144.html

Letzte Änderung am Samstag, 15 Februar 2020 20:28
Artikel bewerten
(7 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten