bayern-depesche.de

Freigegeben in Regional

Zunehmender Drogenhandel am Münchner Hauptbahnhof

München: Polizei macht eine halbe Million Überstunden und beklagt fehlenden Respekt

Donnerstag, 14 Januar 2016 22:51
München: Polizei macht eine halbe Million Überstunden und beklagt fehlenden Respekt München: Polizei macht eine halbe Million Überstunden und beklagt fehlenden Respekt

München - Wie Münchens Polizeipräsident Hubertus Andrä am Donnerstag mitteilte, haben die 6.000 Polizisten seines Dienstbereiches im letzten Jahr ungefähr 500.000 Überstunden geleistet. Andrä begründet das mit den außergewöhnlichen Sicherheitsmaßnahmen vor und während des G7-Gipfels in Bayern und den vielen Asylbewerbern, die im letzten Jahr in München ankamen. Im Jahr 2016 werde die Terrorabwehr eine noch größere Herausforderung als im vergangenen Jahr sein, so Andrä. Der Polizeipräsident hält München trotz der hohen Anforderungen für die sicherste Millionenstadt Deutschlands.

Die Bundespolizei, die für die Überwachung des Münchner Hauptbahnhofs mit seinen täglich rund 500.000 Nutzern und Passanten zuständig ist, zeichnet ein etwas anderes Bild. Meist müssen die Beamten rund um den Hauptbahnhof Diebstähle, Schwarzfahrerei und Körperverletzungen verfolgen. Besonders im Blick haben sie den Bahnhofsvorplatz und die Bayerstraße, wo sich nach Angaben eines Sprechers der Bundespolizei häufig größere Personengruppen mit Migrationshintergrund zusammenrotten und die Arbeit der Beamten stören.

Der Polizeisprecher beklagt auch fehlenden Respekt gegenüber den Beamten: „Wir verzeichnen vermehrt Widerstand und Übergriffe gegen Kollegen.“ Weil sich Kriminelle immer weniger von der Polizeipräsenz beeindrucken lassen, werde am Münchner Hauptbahnhof auch immer offener mit Drogen gehandelt. „Straftaten in Bezug auf Drogenkriminalität sind wieder deutlich angestiegen“, räumt der Sprecher der Bundespolizei ein.

Die massive Videoüberwachung sorge trotzdem für eine relativ gute Sicherheitslage vor Ort: „Wir sind glücklich, eine sehr große Überwachung mit Videokameras zu haben.“

Artikel bewerten
(22 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten