bayern-depesche.de

Freigegeben in Regional

Am Dienstag schwebte das Opfer noch in Lebensgefahr

Äthiopischer Asylbewerber sticht nachmittags auf offener Straße eine 22-jährige Frau nieder

Dienstag, 09 Mai 2017 22:40

Neuendettelsau - Ein 24-jähriger Mann ist dringend tatverdächtig, am Montagnachmittag im mittelfränkischen Neuendettelsau eine 22-jährige Frau brutal niedergestochen zu haben. Der Angreifer konnte festgenommen und das mutmaßliche Tatmesser sichergestellt werden.

Nach bisherigem Kenntnisstand attackierte der Asylbewerber sein Opfer gegen 16.30 Uhr auf offener Straße in der Ortsmitte. Der Staatsanwaltschaft Ansbach zufolge beobachtete ein über 90-jähriger Mann den Messerangriff und ging mit einem Koffer couragiert dazwischen. Dadurch ließ der Messerstecher von der bereits am Boden liegenden Frau ab.

Sowohl der Täter als auch das Opfer sind laut Bayerischem Rundfunk Asylbewerber und stammen aus Äthiopien. Die 22-Jährige lebt in Neuendettelsau, der 24-Jährige ist in Nürnberg gemeldet.

Die niedergestochene Frau kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus, während sich der Tatverdächtige widerstandlos am Tatort festnehmen ließ. Nach Erkenntnissen der Kriminalpolizeiinspektion Ansbach kannten sich Täter und Opfer; unklar ist noch, in welchem Verhältnis die beiden genau zueinander standen.

Die Staatsanwaltschaft Ansbach hat Haftantrag gegen den Beschuldigten wegen eines versuchten Tötungsdelikts erlassen. Am Dienstag schwebte die 22-Jährige immer noch in Lebensgefahr.

Artikel bewerten
(18 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten