bayern-depesche.de

Freigegeben in Politik

Grüne und AfD dürften Gewinne verzeichnen

Welche Überraschungen bringen die Kommunalwahlen 2020 in Bayern?

Montag, 09 März 2020 21:58

München – Nachdem die AfD bei der Kommunalwahlwahl 2020 in Bayern erstmals Oberbürgermeister-Kandidaten aufstellt (am 15. März findet der erste Wahlgang statt), wird sich das Kräfteverhältnis zwischen CSU, SPD und Grünen im Freistaat wohl noch zusätzlich verändern. Die Frage lautet somit: Wie wird sich das auf die CSU auswirken, wird sie weiter bayernweit verlieren und wenn ja, an wen?

Nicht nur an die AfD sondern auch an die Grünen, welche die SPD in ihrer Hochburg München sogar verdrängen könnten? Und in wieviele kommunale Parlamente wird die AfD einziehen?

AfD und Grüne könnten für Überraschung sorgen

Seit der Landtagswahl 2018 in Bayern ist die AfD mit immerhin 22 Sitzen im Landtag vertreten, die Grünen erreichten bei der Europawahl 2018 31,2 Prozent der Stimmen in München. Und so gibt es keine genauen Zahlen dazu, welche Ergebnisse in den einzelnen Gemeinden zu erwarten sind. Für Spannung ist jedenfalls gesorgt. Und das eben nicht nur deshalb, weil die derzeitige Stimmungsmache gegen die AfD von vielen Wählern als Ungerechtigkeit und als ein leicht durchschaubares Manöver empfunden werden könnte.

Prognosen nur schwer möglich

So ist eine Prognose für die Wahl auch deshalb schwer zu erstellten, da sich die Wähler stark an Personen orientieren, wenn sie diesmal ihre Stimme abgeben.

So tritt in Regensburg wiederum der wegen Korruptionsvorwürfen nicht mehr amtierende ehemalige SPD-Oberbürgermeister Joachim Wolbergs bei den Kommunalwahlen an - diesmal erneut mit seiner eigenen Wählergruppe „Die Brücke“. Das Verfahren gegen ihn läuft noch. Eines kann man jedoch vorhersagen: Die eine oder andere Überraschung wird sicher dabei sein.

Artikel bewerten
(9 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten