bayern-depesche.de

Freigegeben in Politik

Immer mehr türkische Staatsbürger wollen Asyl in Deutschland

Von Januar bis November 2016 versechsfachte sich die Zahl türkischer Asylanten in Deutschland

Dienstag, 27 Dezember 2016 18:24

Berlin - Immer mehr Türken, vor allem solche kurdischer Herkunft, beantragen in Deutschland Asyl. Wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage hervorgeht, stellten von Januar bis November dieses Jahres 5.166 türkische Staatsbürger einen Asylantrag.

Wurden im Januar 2016 hierzulande noch 119 türkische Asylanträge gezählt, waren es im November schon 702. Das entspricht einer Versechsfachung innerhalb von nur elf Monaten.

Offiziell will die Bundesregierung keinen Zusammenhang zwischen der deutlichen Zunahme türkischer Asylbewerber und den Folgen des gescheiterten Militärputsches in der Türkei herstellen. „Spekulationen zu möglichen Ursachen für den Anstieg der Zahlen nimmt die Bundesregierung nicht vor“, heißt es lapidar.

Trotzdem hat Berlin erst vor zwei Monaten eine großzügige Asyl-Gewährung für alle türkischen Staatsbürger angekündigt, die seit dem Militärputsch vom 15. JuliRepressionsmaßnahmen der Regierung in Ankara ausgesetzt sind. Das Auswärtige Amt empfahl insbesondere Politikern, Journalisten, Künstlern und Wissenschaftlern die Asylbeantragung in Deutschland.

Michael Roth (SPD), Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt, sagte Anfang November: „Alle kritischen Geister in der Türkei sollen wissen, dass die Bundesregierung ihnen solidarisch beisteht. Deutschland ist ein weltoffenes Land und steht allen politisch Verfolgten im Grundsatz offen. Sie können in Deutschland Asyl beantragen. Das gilt dezidiert nicht nur für Journalisten. Dafür gibt es unser Recht auf Asyl.“

Die massive Zunahme türkischer Asylanträge im November könnte auf genau diese Aufforderung der Bundesregierung zurückzuführen sein.

Letzte Änderung am Dienstag, 27 Dezember 2016 18:34
Artikel bewerten
(12 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten