bayern-depesche.de

Freigegeben in Politik

CDU und FDP ermöglichten Wahl des Linken

Thüringen: Bodo Ramelow im dritten Wahlgang als einziger Kandidat zum Ministerpräsidenten gewählt

Mittwoch, 04 März 2020 20:09

Erfurt - Bodo Ramelow (Linke) ist wieder Ministerpräsident des Freistaates Thüringen.

Im ersten und auch im zweiten Wahlgang der Wahl des Thüringer Ministerpräsidenten war der Linke-Politiker Bodo Ramelow durchgefallen - ebenso wie sein AfD-Gegenkandidat, Fraktionschef Björn Höcke. Im dritten Wahlgang wurde er dann schließlich doch zum Ministerpräsidenten gewählt.

Ramelow war einziger Kandidat.

Im entscheidenden dritten Wahlgang kandidierte nun Höcke nicht mehr, der sich nicht gegen Ramelow durchsetzen konnte. Somit verbleibt der Linke-Politiker als einziger Kandidat. Der ehemalige und neue Ministerpräsident ist demnach erneut zum Ministerpräsidenten Thüringens gewählt worden. Er erhielt am Mittwoch im Landtag in Erfurt im dritten Wahlgang die einfache Mehrheit der Stimmen. Der 64-Jährige nahm die Wahl an und leistete den Amtseid. Für ihn stimmten 42 Abgeordnete - so viele, wie sein rot-rot-grünes Bündnis über Abgeordnete verfügt. Mit „Nein“ stimmten 23 Abgeordnete.

Letzte Änderung am Mittwoch, 04 März 2020 20:16
Artikel bewerten
(6 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten