bayern-depesche.de

Freigegeben in Politik

Antrag zur Untersuchung des Drogenproblems an bayerischen Schulen eingereicht

SPD-Fraktion im Bayerischen Landtag warnt vor Crystal-Meth-Konsum unter jungen Frauen

Montag, 08 Mai 2017 20:56
Kathrin Sonnenholzner, Vorsitzende des Gesundheitsausschusses im Bayerischen Landtag Kathrin Sonnenholzner, Vorsitzende des Gesundheitsausschusses im Bayerischen Landtag Quelle: BayernSPD Landtagsfraktion

München - Angesichts des zunehmenden Konsums der Droge Crystal Meth unter jungen Frauen schlägt die SPD-Fraktion im Bayerischen Landtag Alarm. Die Vorsitzende des Gesundheitsausschusses Kathrin Sonnenholzner (SPD) mahnt: „Wir brauchen dringend eine Untersuchung zu Drogenkonsum an bayerischen Schulen, insbesondere im bayerisch-tschechischen Grenzgebiet, wo sehr viel Crystal eingeschmuggelt wird.“ Ein entsprechender SPD-Antrag wird am 9. Mai 2017 im zuständigen Landtagsausschuss behandelt.

Im Vergleich zu anderen Drogen wird Crystal besonders häufig von Mädchen und jungen Frauen konsumiert. Für sie ist vor allem die aufputschende und appetitzügelnde Wirkung der Droge wichtig. Die Auswirkungen des Rauschgifts auf ungeborene Kinder sind jedoch verheerend. Deshalb hatte die SPD-Fraktion schon vor einem Jahr einen Antrag für ein Crystal-Präventionsprogramm für junge Frauen eingebracht, der von der CSU-Fraktion jedoch abgelehnt wurde.

Sonnenholzner beklagt, dass es bislang keinen Überblick gebe, wie groß das Drogenproblem an bayerischen Schulen tatsächlich sei. „Ohne diese Daten können wir aber auch keine wirksamen Gegenmaßnahmen und Präventionsprogramme starten. Wir werden hier nicht nachlassen und die CSU-Staatsregierung immer wieder an ihre Verantwortung für die Gesundheit unserer Kinder und Jugendlichen erinnern“, betont die Ärztin und SPD-Landtagsabgeordnete.

Artikel bewerten
(7 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten